DeutschlandTrend

ARD-DeutschlandTrend Scholz für jeden zweiten ein guter Kanzler

Stand: 09.12.2021 23:55 Uhr

Mehr als die Hälfte der Deutschen traut Scholz im ARD-DeutschlandTrend zu, dass er ein guter Bundeskanzler sein wird. Ein Drittel hat daran Zweifel. Zu Weihnachten will eine Mehrheit der Befragten erneut Kontakte beschränken.

Jeder Zweite in Deutschland geht davon aus, dass Olaf Scholz ein guter Bundeskanzler sein wird. Im ARD-DeutschlandTrend gab eine Mehrheit von 51 Prozent der Befragten an, dass sie Scholz eine gute Kanzlerschaft zutrauen. 29 Prozent der Befragten bezweifeln dies. Ein Fünftel (20 Prozent) will dazu noch kein Urteil abgeben.

Damit steht der SPD-Kanzler ähnlich da wie seine Unions-Vorgängerin zu ihrem Amtsantritt vor 16 Jahren. Im Dezember 2005 war ebenfalls die Hälfte der Wahlberechtigten (49 Prozent) der Auffassung, Angela Merkel sei eine gute Kanzlerin.

Positive Erwartungen bei FDP und auch bei der Linken

In den Reihen der SPD ist die Zustimmung besonders groß, aber auch bei den Grünen. Auch beim Koalitionspartner FDP und bei der Linken überwiegen die positiven Erwartungen, Unionsanhänger zeigen sich gespalten. Lediglich die AfD-Anhänger erwarten mehrheitlich, dass Scholz kein guter Kanzler sein wird.

Bilderstrecke

ARD-DeutschlandTrend im Morgenmagazin

70 Prozent wollen Kontakte zu Weihnachten einschränken

Für den ARD-DeutschlandTrend wurde auch abgefragt, ob die Bürger planen, sich an Weihnachten in ihren Kontakten einzuschränken. Demnach planen sieben von zehn Befragten auch in diesem Jahr, familiäre Kontakte und Besuche zu begrenzen. 39 Prozent haben das sehr stark oder stark vor, 31 Prozent zumindest etwas.

Nur ein Viertel (26 Prozent) hat nicht vor, Kontakte zu begrenzen. Im Dezember 2020 als für die Feiertage sehr strenge Corona Maßnahmen galten, hatten 83 Prozent angekündigt, ihre privaten Kontakte zu Weihnachten zu beschränken.

Kaum Veränderungen bei der Sonntagsfrage 

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die SPD auf 26 Prozent der Stimmen. Die Union wären mit 23 Prozent zweitstärkste Kraft. Für die Grünen würden sich 16 Prozent entscheiden. Die FDP käme auf 12 Prozent der Stimmen, die AfD auf 11 Prozent und die Linke auf 5 Prozent. Insgesamt kommt die Regierungskoalition aus SPD, Grünen und FDP auf 54 Prozent der Stimmen.  

Im Vergleich zum ARD-DeutschlandTrend vom 2. Dezember 2021 gewinnt die SPD einen Prozentpunkt, die Grünen verlieren einen Prozentpunkt. Die Stimmen für Union, FDP, AfD und Linke bleiben unverändert.

Untersuchungsanlage

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte in Deutschland
Erhebungsmethode: Zufallsbasierte Telefon- und Online-Befragung
Erhebungszeitraum: 07. bis 08. November 2021
Fallzahl: 1.266 Befragte (828 Telefoninterviews und 438 Online-Interviews)
Gewichtung: nach soziodemographischen Merkmalen und Rückerinnerung Wahlverhalten; Sonntagsfrage mit separater Gewichtung
Fehlertoleranz: 2* bis 3** Prozentpunkte
Durchführendes Institut: infratest dimap

* bei einem Anteilswert von 10 Prozent ** bei einem Anteilswert von 50 Prozent

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 10. Dezember 2021 um 06:29 Uhr.