IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
Erich Kästner 26.07.2016 • 11:00 Uhr

@dr.bashir (nochmal)

"Ich hätte früher keine Idee gehabt, wie ich an eine Waffe kommen sollte. Zwielichtige Gestalten am Hbf ansprechen? Bei meinem Talent wäre der Erste ein Zivilbeamter gewesen. [...] Heute schaut man Nachrichten, lernt das es "Tor" gibt [...] und mit ein wenig Suche würde es vermutlich sogar mir gelingen." Wenn Sie so ein Talent haben, dann wären Sie auch im Darknet nicht erfolgreich beim illegalen Waffenkauf. Man braucht dafür dubiose - Zitat aus dem Beitrag - "Adresslisten, Hinweise von anderen Nutzern, Einladungen". Jetzt erklären Sie doch bitte, worin sich diese Hürden vom realen Straßenleben unterscheiden. Mir fällt nur ein Unterschied ein: man muss nicht auf die Straße laufen. Ansonsten braucht man auch im realen Leben diese dubiosen Kontakte. Ohne diese Kontakte findet man auch im Darknet keine Waffe! Ich behaupte, der Waffenkauf auf der Straße ist viel sicherer für Kriminelle als im Netz. Denn auf der Straße gibt es keine Chatprotokolle, die alles aufzeichnen!!