Türkei EU Erweiterungsgespräche | dpa

EU-Erweiterungskommissar "Türkei-Beitritt immer unrealistischer"

Stand: 21.03.2017 02:40 Uhr

Ein EU-Beitritt der Türkei wird nach Ansicht von EU-Erweiterungskommissar Hahn "immer unrealistischer" - das Land bewege sich weg von der Union, sagte er der "Bild". Keine Chance sieht Hahn derzeit für die Einführung der Visa-Freiheit für Türken in der EU.

EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn hat die Türkei davor gewarnt, ihre Chancen auf einen Beitritt zur Europäischen Union zu verspielen. "Wenn sie ihren Kurs nicht rasch ändert, wird eine Mitgliedschaft in der Tat immer unrealistischer", sagte Hahn der "Bild"-Zeitung.

Die Türkei bewege sich "seit Längerem immer weiter weg von der EU", so Hahn. Das autoritäre Vorgehen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und die geplante Verfassungsänderung seien eine Abkehr von Europa. Eine Fortführung der Beitrittsgespräche sei nur möglich, wenn es "wesentliche Fortschritte im Bereich der Rechtsstaatlichkeit" gebe. Der Erweiterungskommissar schloss nicht aus, dass die EU-Staaten bald über einen möglichen Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit Ankara beraten könnten.

EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn | AP

EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn sieht die Türkei nicht in der Union. Bild: AP

Nazi-Vergleiche schaden der Türkei

Hahn verurteilte zugleich die jüngsten Drohungen und Nazi-Vorwürfe türkischer Politiker. Damit schadeten diese dem eigenen Land und schreckten Touristen ab. "Wer will schon in ein Land reisen, das immer instabiler wird, in dem selbst ausländische Journalisten wie Deniz Yücel verhaftet werden und dessen Regierung EU-Länder als faschistisch beschimpft", sagte Hahn.

Keine Chance sieht er derzeit auch für die Einführung der Visa-Freiheit für Türken in der EU. "Solange sich die Türkei weigert, wesentliche Kriterien zu erfüllen, wie etwa die Anpassung des Anti-Terrorgesetzes, das zurzeit auch dazu verwendet wird, die Opposition und Kritiker zu verfolgen, wird es keine Visa-Freiheit geben."

Hahn: Keine Chance für Visafreiheit

Das Verhältnis zwischen der Türkei und mehreren europäischen Ländern ist derzeit unter anderem wegen der Absage von Wahlkampfauftritten türkischer Politiker in der EU schwer belastet. Erdogan will in der Türkei ein Präsidialsystem einführen, um seine Machtbefugnisse auszuweiten. Darüber wird Mitte April in einem Referendum abgestimmt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 21. März 2017 um 04:41 Uhr und 06:30 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Plusminus 21.03.2017 • 10:59 Uhr

Europa ist Freiheit

die zu jedem Glauben ja sagt! Ist Europa Christlich sollte es auch so sein. Chistlichkeit besagt auch das vor Gott alle Menschen gleich sind. So zumindest interpretiert wird Christlichkeit. Im Muslimischem Glauben gilt auch das Wort der Nächstenliebe. Also eigenlich Einigkeit. Persönlich bin ich "Aussen "vor" :-) Eine echte Einigkeit können Menschen also " so wie sie wollen" erzielen in dem Sie sich auf ein paar ganz einfache Regeln besinnen. Im Christentum sind es die 10 Gebote. Die ich persönlich gar nicht als Glaubensbekenntnis betrachte sondern schlicht um eine wunderbare Wegweisung sehen. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!