Spezialkräfte versuchen das mit Öl beladene Schiff zu sichern | dpa

Ölverseuchung verhindert Frachter vor Norwegen gesichert

Stand: 08.04.2021 08:12 Uhr

Mehrere Tage hatte die "Eemslift Hendrika" antriebslos im Nordmeer getrieben - beladen mit Schweröl und Diesel. Nun gibt es Entwarnung: Der Frachter konnte gesichert und damit eine Ölverseuchung verhindert werden.

Das zuletzt ohne Besatzung im Nordmeer treibende Frachtschiff "Eemslift Hendrika" ist von Spezialkräften gesichert worden. Bergungsmannschaften sei es gelungen, an Bord zu gelangen, teilte die norwegische Küstenverwaltung mit. Sie schafften es demnach, das Schiff mit zwei Schleppern zu verbinden - sowohl am Bug als auch am Heck des Schiffes. Damit sei die Gefahr einer Grundberührung gebannt. Das Schiff werde nun über Breisundet nach Ålesund geschleppt. Die norwegische Küstenwache halte die Notfallbereitschaft aufrecht, bis das Schiff sicher angelegt habe.

Zuvor war angesichts des schlechten Wetters befürchtet worden, das Schiff der niederländischen Reederei Amasus Shipping mit 350 Tonnen Schweröl und 50 Tonnen Diesel an Bord könne auf Grund laufen - und sensible Naturgebiete in der Gegend verschmutzen.

Schiff am Montag in Seenot geraten

Das Schiff war auf dem Weg von Bremerhaven nach Kolvereid an der norwegischen Küste gewesen. Es hatte am Ostermontag bei schlechtem Wetter und heftigem Wellengang Schlagseite bekommen. Die Besatzung hatte ein Notsignal abgesetzt und war noch am Montag per Hubschrauber von Bord geholt worden. Am späten Montagabend verlor das Schiff dann seine Antriebskraft.

Ursprünglich hatte die "Eemslift Hendrika" schon am Mittwoch gesichert werden sollen. Wegen schlechten Wetters wurde die Aktion zunächst auf den Donnerstag verschoben. Dann hatten sich aber die Wetterbedingungen so drastisch geändert, dass die Küstenverwaltung befürchtete, der Frachter könnte nicht auf dem zuvor berechneten Weg dahintreiben. Deshalb startete sie kurzfristig doch eine weitere Bergungsaktion.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 08. April 2021 um 06:51 Uhr.