Sonde Osiris Rex (Quelle: NASA's Goddard Space Flight Center/Conceptual Image Lab/dpa) | Bildquelle: dpa

Raumsonde Osiris Rex NASA-Mission auf Asteroiden beginnt

Stand: 20.10.2020 10:40 Uhr

Vor vier Jahren war sie gestartet, jetzt ist sie am Ziel: die Sonde Osiris Rex. Tief im All soll sie Proben vom Asteroiden Bennu entnehmen. Ein aufwendiges Verfahren. Die NASA muss bereits jetzt improvisieren.

Von Arthur Landwehr, ARD-Studio Washington

"Wir hoffen eine Probe von mindestens 60 Gramm einzupacken und dann zur Erde zu bringen", sagt die NASA-Wissenschaftlerin Nayi Castro in einem Film der amerikanischen Raumfahrtagentur über die Raumsonde Osiris Rex.

Wenn alles gut geht, wird 330 Millionen Kilometer entfernt eine technische Meisterleistung passieren. Die Sonde setzt für einige Sekunden auf dem Asteroiden Bennu auf, wirbelt mit gepresstem Stickstoff Sand auf, sammelt ihn ein und bringt ihn anschließend zur Erde, damit der dort untersucht werden kann.

Überbleibsel vom Beginn des Sonnensystems

Das Interesse ist groß, denn Bennu ist ein Überbleibsel aus der Zeit, als vor 4,5 Milliarden Jahren unser Sonnensystem entstand. Darüber erhofft man bei der NASA neue Erkenntnisse.

Bennu hat einen Durchmesser von knapp 500 Metern und ist einer von Tausenden Brocken im All. Vor gut 20 Jahren entdeckt, benannt nach einem ägyptischen Gott, gilt er als einer für die Erde gefährlichsten bekannten Asteroiden. In rund 150 Jahren könnte er tatsächlich auf seiner Bahn auf die Erde treffen.

Asteroid Bennu | Bildquelle: AP
galerie

Der Asteroid Bennu ist Schätzungen zufolge im Durchmesser nur etwa 500 Meter groß.

NASA muss improvisieren

"Als wir uns ihm näherten, erwarteten wir eine sandige Oberfläche, hier und da ein paar Felsen. Und dann haben wir kaum Sand entdeckt", erzählt Missionsleiter David Lorenz, und es liegt Enttäuschung in der Stimme. Denn Osiris Rex kann nur feinen Sand aufnehmen und braucht eine glatte Oberfläche, um nicht umzustürzen und um Material hoch zu blasen.

"Wir haben nach einem Platz gesucht, der 50 Meter Durchmesser hat, relativ flach und mit feinem Material abgedeckt ist", sagt der stellvertretende Missionschef Mike Moreau. Aber den gibt es nicht. Man muss also improvisieren und versuchen zwischen Gesteinsbrocken aufzusetzen. 

Drei Versuche sind möglich

Sonde Osiris Rex | Bildquelle: dpa
galerie

2016 startete Osiris Rex zu ihrer mehrjährigen Mission.

2016 wurde Osiris Rex in All geschickt, kam nach rund zwei Jahren an und kreist jetzt schon zwei Jahre. Zwei Probelandungen sind bereits geglückt. Für drei Versuche hat die Sonde Material an Bord, erklärt Moreau: "Wir fahren den Arm aus, drehen das Raumschiff. Dann merken wir, ob wir genug Material haben und noch Hause fliegen oder es noch einmal probieren müssen." 

Die Landung wird live im NASA-TV übertragen, um Mitternacht deutscher Zeit geht es los. Bennu ist so weit von der Erde entfernt, dass das Signal 16 Minuten benötigt, um hier anzukommen.

Wenn alles gut geht, wird Osiris Rex am 24. September 2023 um 8 Uhr Ortszeit in Utah landen. Die für Wissenschaftler wertvolle Fracht wird nicht die erste Probe von einem Asteroiden sein: Ein japanisches Raumschiff hatte vor zehn Jahren ein paar Gramm zur Erde gebracht. Im Dezember soll ein weiteres auf der Erde landen, das seit sechs Jahren unterwegs ist.

OSIRIS-REx holt Bodenproben vom Asteroiden Bennu
Arthur Landwehr, ARD Washington
20.10.2020 09:51 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 20. Oktober 2020 um 05:55 Uhr.

Darstellung: