Alexander Van der Bellen und seine Frau Doris Schmidauer am Tag der Wahl. | dpa

Bundespräsidentenwahl in Österreich Van der Bellen wiedergewählt

Stand: 09.10.2022 21:33 Uhr

Der österreichische Bundespräsident Van der Bellen hat bei der Präsidentenwahl weit über 50 Prozent geholt und so die erforderliche absolute Mehrheit erreicht. Damit entfällt eine Stichwahl.

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist laut vorläufigem Endergebnis in der ersten Wahlrunde im Amt bestätigt worden. Zwar sind in der Zählung noch nicht die voraussichtlich mehr als 800.000 Briefwahlstimmen berücksichtigt, aber Hochrechnungen des ORF gehen davon aus, dass der Amtsinhaber am Ende rund 56 Prozent Zustimmung erhält. Das offizielle Ergebnis wird erst am Montag bekannt gegeben.

In einer auf Twitter veröffentlichten Videobotschaft dankte Van der Bellen allen, die zur Wahl gegangen seien und denjenigen, die ihm ihre Stimme gegeben hätten. "Jetzt gilt es, gemeinsam nach vorne zu schauen und uns ohne Verzögerung den wichtigen Themen zu widmen, die vor uns liegen." Die Aufgaben seien groß - und es brauche einen Schulterschluss, um sie zu lösen", so Van der Bellen.

FPÖ-Kandidat bei rund 18 Prozent

Van der Bellen war erneut als unabhängiger Kandidat angetreten. Außer ihm gab es sechs weitere Bewerber, vier davon sind dem rechten Lager zuzuordnen. Van der Bellen wird von den meisten großen Parteien Österreichs ausdrücklich oder stillschweigend unterstützt. Ausnahme ist die rechtsgerichtete FPÖ, die mit Walter Rosenkranz einen eigenen Kandidaten aufgestellt hatte. Rosenkranz erreichte laut Hochrechnung etwa 18 Prozent.

Der Bundespräsident kann in Österreich einmal wiedergewählt werden. Dort wurden bisher alle Bundespräsidenten, die für eine zweite Amtszeit kandidiert haben, in ihrem Amt bestätigt. Von den neun Millionen Einwohnern Österreichs waren 6,4 Millionen Stimmberechtigte zur Wahl aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag schätzungsweise bei 65 Prozent.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 09. Oktober 2022 um 17:30 Uhr.