Die britische Staatskrone | dpa
Hintergrund

Charles III. ist neuer König Wie funktioniert die Thronfolge?

Stand: 09.09.2022 07:43 Uhr

Es klingt einfach: Stirbt ein britischer Monarch, folgt ihm sein Nachfolger direkt auf den Thron. Doch die Schritte für den neuen König sind komplizierter. Und was ändert sich für Camilla sowie die Söhne und Enkel von Charles? Ein Überblick.

Charles III.

Die Regeln der britischen Monarchie legen fest, dass "ein neuer Souverän auf den Thron folgt, sobald sein oder ihr Vorgänger verstirbt". Das bedeutet, dass der älteste Sohn der gestern verstorbenen Königin Elizabeth II., Prinz Charles, unmittelbar nach ihrem Tod König wurde. Er trägt den Namen Charles III.

Queen Elizabeth II und ihr Sohn Prinz Charles bei der Abschlussfeier ihres 70. Thronjubiläums | REUTERS

Charles und die Queen im Juni dieses Jahres: Bis zu seiner Krönung können noch Monate vergehen. Bild: REUTERS

Bis zur offiziellen Krönung des 73-Jährigen könnte es aber noch einige Monate dauern. Elizabeth wurde am 2. Juni 1953 gekrönt - 16 Monate nach ihrer Thronbesteigung am 6. Februar 1952.

Voraussichtlich innerhalb von 24 Stunden nach dem Tod eines Monarchen wird im St.-James-Palast in London der neue Souverän vom Thronbesteigungsrat formell ausgerufen. Der Rat besteht aus Vertretern des Kronrats, der sich aus ranghohen Kabinettsmitgliedern, Richtern und ranghohen Vertretern der Church of England zusammensetzt. Dann wird das Parlament einberufen, um dem neuen Monarchen die Treue zu schwören.

Die Proklamation des neuen Souveräns wird dann am St.-James-Palast in London öffentlich verlesen, ebenso in Edinburgh, Cardiff und Belfast - den Hauptstädten der vier Landesteile, die das Vereinigte Königreich bilden.

Charles muss dem Parlament am ersten Tag von dessen Sitzung, nach seiner Thronbesteigung, oder bei der Krönung - was immer als erstes erfolgt - versichern, dass er gläubiger Protestant ist. Diesen Eid schreibt ein Gesetz aus dem Jahr 1910 vor. Zudem muss er einen Krönungseid sprechen, wie es Gesetze aus den Jahren 1689, 1701 und 1910 vorsehen.

Britische Königin Elizabeth II. und Herzogin Camilla winken bei einer Fahrt in einem offenen Wagen im englischen Ascot (Foto vom 18. Juni 2013). | AP

Die Queen regelte Anfang dieses Jahres den offiziellen Titel Camillas. (Foto vom 18. Juni 2013). Bild: AP

Camilla, die "Queen Consort"

Charles' Frau Camilla trägt nun den Titel "Queen Consort", also "Königsgemahlin". Das hatte Elizabeth II. dieses Jahr noch geregelt. Dies sei ihr "aufrichtiger Wunsch", ließ Elizabeth II. am 6. Februar, einen Tag vor ihrem 70. Thronjubiläum, verkünden.

Veränderungen in der Thronfolge

Charles' ältester Sohn Prinz William rückt mit dem Tod der Queen zum Thronfolger auf. Die Titel des 40-Jährigen und seiner Frau Kate wurden erweitert: Statt Herzog und Herzogin von Cambridge sind sie nun Herzog und Herzogin von Cambridge und Cornwall. Ob William Charles' bisherigen Titel Prince of Wales übernimmt, entscheidet der neue König.

Die Plätze zwei bis vier der Thronfolge belegen nun Williams Kinder, der 9-jährige Prinz George, die 7-jährige Prinzessin Charlotte und der 4-jährige Prinz Louis.

Hinter ihnen folgt Williams jüngerer Bruder Prinz Harry, obwohl er sich mit seiner Frau Meghan aus der ersten Reihe der Royals verabschiedet hat und mit ihr in Kalifornien lebt. Ihre beiden Kinder, der 3-jährige Archie Mountbatten-Windsor, und die 1-jährige Lilibet Mountbatten-Windsor, folgen als nächste in der Thronfolge.

Erst wenn William und Harry und deren Nachkommen alle nicht für die Thronfolge in Frage kämen, wären Charles jüngerer Bruder Prinz Andrew, dessen Töchter und Enkel, dann Charles' und Andrews Bruder Prinz Edward und seine Nachkommen und dann die Queen-Tochter Prinzessin Anne und ihre Nachkommen an der Reihe.