David Sassoli | dpa

Reaktionen auf Tod Sassolis "Die Demokratie hat einen Kämpfer verloren"

Stand: 11.01.2022 10:55 Uhr

Bald wäre seine Amtszeit zu Ende gewesen, nun ist der Präsident des Europaparlaments, David Sassoli, gestorben. Führende Politiker reagierten bestürzt und würdigten den Italiener als leidenschaftlichen Europäer und Demokraten.

Mit Trauer haben Politikerinnen und Politiker auf den Tod des Präsidenten des Europaparlaments, David Sassoli, reagiert. "Ich bin zutiefst betrübt über den schrecklichen Verlust eines großen Europäers und stolzen Italieners", schrieb EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen auf Twitter. "David Sassoli war ein einfühlsamer Journalist, ein hervorragender Präsident des Europäischen Parlaments und in erster Linie ein guter Freund."

Auch EU-Ratspräsident Charles Michel brachte seine Trauer zum Ausdruck und nannte Sassoli einen aufrichtigen und leidenschaftlichen Europäer. "Wir vermissen schon jetzt seine menschliche Wärme, seine Großzügigkeit, seine Freundlichkeit und sein Lächeln.

Scholz: "Europa verliert einen klugen Politiker"

Bundeskanzler Olaf Scholz erklärte über seinen Regierungsprecher auf Twitter: "Europa verliert einen engagierten Parlamentspräsidenten, Italien einen klugen Politiker und Deutschland einen guten Freund." Seine Gedanken seien bei Sassolis Familie.

Bundestagspräsidentin Bärbel Bas schrieb auf Twitter: "Mit David Sassoli ist ein großer Europäer von uns gegangen. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und Freunden." Bas veranlasste die Trauerbeflaggung des Deutschen Bundestags.

Draghi nennt Sassoli "zutiefst europäisch"

Italiens Ministerpräsident Mario Draghi würdigte Sassoli für sein Engagement in Europa. Er sei zutiefst proeuropäisch gewesen, sagte der 74-Jährige. Sassolis Qualitäten seien von allen geschätzt worden. "Sein vorzeitiger und plötzlicher Tod hinterlässt Bestürzung", erklärte er. Draghi drückte Sassolis Frau und den beiden Kindern sein Beileid aus.

Sassoli gehörte der sozialdemokratischen Partei Partito Democratico (PD) an. PD-Chef Enrico Letta lobte Sassolis europäische Leidenschaft und Vision und versprach, diese weiterzuführen, obwohl "wir wissen, dass wir dem nicht gewachsen sind". Letta bezeichnete ihn auf Twitter als jemanden von außergewöhnlicher Großzügigkeit, einen leidenschaftlichen Europäer und als einen Mann mit "Prinzipien, theoretisch wie praktisch".

Nachfolge Sassolis soll kommende Woche gewählt werden

Die Malteserin Roberta Metsola aus der christdemokratischen EVP-Fraktion, der gute Chancen für die Nachfolge Sassolis ausgerechnet werden, schrieb auf Twitter, sie habe ein gebrochenes Herz. "Europa hat einen Anführer verloren, ich habe einen Freund verloren, die Demokratie hat einen Vorkämpfer verloren."

Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin soll planmäßig in der kommenden Woche in Straßburg gewählt werden.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 11. Januar 2022 um 10:00 Uhr.