Ein rot-weisses Band sperrt einen Bahnsteig ab. | EPA

Nach Software-Panne Züge in den Niederlanden stehen still

Stand: 03.04.2022 14:31 Uhr

Eine Software-Panne hat den Zugverkehr in den Niederlanden weitgehend lahmgelegt. Wann das Problem behoben werden kann, ist laut Bahnbetreiber derzeit nicht absehbar. Hinweise auf eine Hackerattacke gebe es nicht.

Der Zugverkehr des nationalen Eisenbahnnetzes in den Niederlanden ist wegen eines technischen Problems zum Stillstand gekommen. Der Bahnbetreiber NS teilte mit, dass die Züge bis 17 Uhr angehalten würden, während man sich um die Behebung des Problems bemühe.

Regionalzüge verkehren noch

"Wir arbeiten mit Hochdruck an der Behebung des Problems, aber leider ist es noch nicht möglich zu sagen, wie lange diese Situation andauern wird", hieß es auf der Website von NS.

Die von anderen Betreibern betriebenen Regionalzüge verkehrten weiterhin. Erik Kroeze, ein NS- Sprecher, sagte, das Problem liege in einem Planungssoftware-System. Es gebe keine Hinweise darauf, dass es durch einen Cyberangriff verursacht worden sei.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 03. April 2022 um 14:00 Uhr in den Nachrichten.