Menschen warten vor der Good Health Pharmacy auf eine Corona-Auffrischungsimpfung. | dpa

Großbritannien Testknappheit vor Silvesterfeiern

Stand: 30.12.2021 13:29 Uhr

Die britische Regierung fordert die Menschen auf, den Jahreswechsel zu feiern und sich vorher zu testen. Aber Tests sind Mangelware auf der Insel. Dabei steigen die Neuinfektionen im Land gewaltig.

Von Gabi Biesinger, ARD-Studio London

Etwa eine Woche lang war der britische Premierminister Boris Johnson von der Bildfläche verschwunden. Jetzt tourt er wieder durch Impfzentren und treibt die Booster-Kampagne voran. "Wir beobachten steigende Infektionszahlen, vor allem mit Omikron. Aber wir sehen auch, dass die Krankheitsverläufe milder sind und die Auffrischungsimpfungen wirklich helfen", sagt er.

Gabi Biesinger ARD-Studio London

Rund 32 Millionen Menschen haben in Großbritannien bereits die dritte Impfung bekommen. Und anders als in den Landesteilen Schottland, Wales und Nordirland, wo es zum Beispiel leere Fußballstadien, Höchstgrenzen für Treffen und Einschränkungen für die Gastronomie gibt, setzt die Regierung für England auf die Booster-Impfung als so ziemlich einzige Maßnahme gegen Omikron.

Schnelltests sind Mangelware

Trotz steigender Rekordinfektionszahlen sieht der Premierminister keinen Grund, auf Silvesterparties zu verzichten: "Genießen Sie die Silvesterfeiern - aber mit Vorsicht. Testen Sie sich vorher, lüften Sie, und holen Sie sich den Booster", sagt Johnson.

Doch Tests sind ausgerechnet jetzt Mangelware in Apotheken und Drogerien. Kostenlose Antigen-Tests für zu Hause sind derzeit kaum zu ergattern, schildert die Apothekerin Vishwa Vyas: "Viele Apotheken haben Nachschubprobleme, und manche Kunden reagieren sehr erbost. Sie sagen: Wir werden aufgefordert, uns täglich zu testen. Wie kann es sein, dass es keine Tests gibt?"

Auch PCR-Tests sind schwer zu bekommen

Auch Termine bei PCR-Teststellen in ganz England, Schottland und Nordirland sind nicht verfügbar -selbst nicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen. Der Arzt George Wilder schilderte in der BBC, er sei derzeit an Covid-19 erkrankt, und seine Frau, die auch in einer Klinik arbeite, müsse sich selbst isolieren und könne sich nicht freitesten lassen:

Eigentlich könnte meine Frau zur Arbeit gehen, wenn sie einen PCR-Test buchen könnte und der negativ ist. Sie fehlt wirklich in ihrem OP-Team, sie ist ein Drittel des Personals dort. Es ist sehr ärgerlich, dass man keine PCR-Tests bekommt und sogar die Antigen-Tests fehlen, die uns einen Hinweis geben könnten, was wir tun sollten."     

Der Immunologe Prof. Peter Openshaw vom Imperial College in London zeigt sich sehr besorgt darüber, dass Testmöglichkeiten so kurz vor Silvester fehlen. "Wir wissen, wie das Virus sich am besten überträgt", sagt er. "Und wenn sich Menschenmengen in schlecht belüfteten Räumen zusammendrängen und sich bei lauter Musik etwas zubrüllen, dann ist das die absolut perfekte Verbreitungssituation für dieses hochansteckende Virus."  

Gewaltiger Anstieg von Corona-Fällen

Die Zahl der Neuinfektionen in Großbritannien nimmt sprunghaft zu. Die Behörden meldeten zuletzt einen Tagesrekord von 183.037 Fällen - gut 50.000 mehr als zuvor. Darin sind zwar Neuinfektionen über fünf Tage in Nordirland enthalten, wo es wegen der Feiertage keine aktuellen Daten gab, aber allein im größten Landesteil England wurden an einem Tag 138.287 Menschen positiv auf das Virus getestet. Auch Schottland meldete mit 15.849 Fällen einen Tagesrekord.

Rund 10.000 Menschen liegen derzeit mit Covid-19 in englischen Kliniken, das sind 50 Prozent mehr als in der Vorwoche. Vorsorglich werden nun auf den Parkplätzen vor acht zentralen Krankenhäusern in England wieder sogenannte Nightingale-Zentren eingerichtet - Zeltlazarette, die bei Bedarf schnell aktiviert werden können.

Außerdem sollen Einrichtungen wie Fitnessstudios oder Bildungszentren identifiziert werden, die bei Bedarf für bis zu 4.000 Patienten umgebaut werden könnten. Doch wenn das Pflegepersonal krank ist oder wegen fehlender Tests zu Hause in Quarantäne sitzt, dürften auch mehr Betten nichts nützen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 19. Dezember 2021 um 18:00 Uhr.