Nach einem Anschlag in Kabul stehen Menschen vor einem Krankenhaus. | AFP

Bildungseinrichtung in Afghanistan Viele Tote nach Anschlag in Kabul

Stand: 30.09.2022 16:37 Uhr

Bei einem Selbstmordanschlag in einem Bildungszentrum in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 30 Menschen getötet worden. 56 wurden laut Polizeiangaben verletzt. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Opfer noch steigen wird.

Auf eine Bildungseinrichtung in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist ein Selbstmordanschlag verübt worden. Dabei seien mindestens 30 Menschen getötet und 56 Menschen verletzt worden. Das berichteten Krankenhäuser der Nachrichtenagentur dpa.

Das Attentat ereignete sich im Stadtteil Dashte Barchi, der mehrheitlich von den schiitischen Hazara bewohnt wird. Nach Angaben der Bildungseinrichtung absolvierten die Schüler und Schülerinnen gerade eine Aufnahmeprüfung für die Universität, als der Sprengsatz gezündet wurde.

Krankenwagen bringen Tote und Verletzte weg

Die Zahl der Opfer könnte noch steigen. Ein Augenzeuge berichtete der Nachrichtenagentur dpa, dass Krankenwagen noch Stunden nach der Explosion Tote und Verletzte wegbringen.

Die Taliban haben bei ihrer Machtübernahme Schulen für Mädchen ab der siebten Klasse geschlossen. Private Bildungseinrichtungen bieten älteren Mädchen die Möglichkeit, ihre Ausbildung fortzusetzen.

Zu der Tat hat sich noch niemand bekannt. Seit Machtübernahme der Taliban im August 2021 gingen Anschläge auf Zivilisten vor allem von der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) aus. Die schiitischen Hazara sind besonders starker Verfolgung und Bedrohung durch den IS ausgesetzt.