Ein Polizist (l) trägt gelbe Warnkleidung und einen Mund-Nasen-Schutz, als er vor einer Absperrung steht, die am Eingang zum Wuquan-Berg befestigt ist. | dpa

Corona in China Lockdown in Millionenmetropole Lanzhou

Stand: 26.10.2021 11:25 Uhr

Als Reaktion auf mehrere Corona-Ausbrüche hat die chinesische Regierung in der Millionenmetropole Lanzhou eine strenge Ausgangssperre verhängt. Seit Montag gelten auch wieder Beschränkungen in Peking.

Im Kampf gegen eine neue Coronawelle hat China die Millionenstadt Lanzhou unter Quarantäne gestellt. Die Bewohner der Metropole in der Provinz Gansu dürfen ihre Wohnungen nur noch in Notfällen oder zum Kauf von Lebensmitteln verlassen. Ein- und Ausgänge sollen überwacht werden. Zuvor waren in ganz China 29 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden, sechs davon in der Provinz Gansu.

Bereits am Montag waren in der Hauptstadt Peking neue Corona-Beschränkungen verhängt worden - gut hundert Tage vor Beginn der Olympischen Winterspiele. Die Bewohner Pekings wurden aufgefordert, die Stadt nur noch in dringenden Fällen zu verlassen und größere Menschenansammlungen zu meiden. Der für kommenden Sonntag geplante Marathon in Peking wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Mehrere Wohnkomplexe wurden abgeriegelt. Vor Beginn der Winterspiele, die am 4. Februar beginnen, soll ein größerer Corona-Ausbruch im Land unbedingt verhindert werden.

Virus vermutlich aus dem Ausland eingeschleppt

Wie Staatsmedien berichteten, wurde die aktuelle Welle durch eine Einschleppung aus dem Ausland ausgelöst. Eine chinesische Reisegruppe, die in mehreren Provinzen unterwegs war, verbreitete das Virus dann seit vergangener Woche im Land. Seitdem wurden rund 180 Infektionen gefunden. Mittlerweile sind mindestens elf Provinzen von dem Ausbruch betroffen. Bereits am Montag war im Norden Chinas der Landkreis Ejin mit über 30.000 Einwohnern abgeriegelt worden. 

Zwar sind die landesweit registrierten Fälle im Vergleich zu anderen Ländern sehr wenig, die chinesische Regierung verfolgt aber seit Beginn der Pandemie eine strikte "Null-Covid"-Strategie: Mit Ausgangssperren, Massentests, Kontaktverfolgung, Quarantäne und strengen Einreisebeschränkungen hat das Land das Coronavirus weitgehend im Griff. Jedoch kommt es immer wieder zu kleineren Ausbrüchen, die dann mit großem Aufwand unter Kontrolle gebracht werden. 

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 26. Oktober 2021 um 09:34 Uhr und 10:04 Uhr.