Joe Biden | AP

Bestätigung des Weißen Hauses Geheimdokumente bei Biden zu Hause gefunden

Stand: 12.01.2023 17:39 Uhr

Bei US-Präsident Joe Biden sind weitere Geheimdokumente gefunden worden - dieses Mal in der Garage seines Hauses in Wilmington. Sie stammen aus dessen Zeit als Vizepräsident unter Barack Obama.

Auf der Suche nach Regierungsunterlagen sind weitere geheime Dokumente in einer Garage von US-Präsident Joe Biden aus dessen Zeit als Vizepräsident gefunden worden. Die "kleine Anzahl zusätzlicher Unterlagen" mit Markierungen als Verschlusssachen sei in einem Lager in der Garage von Bidens Haus in Wilmington im US-Bundesstaat Delaware entdeckt worden, sagte Richard Sauber, ein Rechtsberater von Biden. Ein weiteres Dokument befand sich demnach in Bidens Privatbibliothek.

In Bidens Haus in Rehoboth Beach in Delaware seien keine Unterlagen gefunden worden. Sauber hatte nach einem vorherigen Fund anderer derartiger Dokumente im November in einem ehemals von Biden genutzten Büro in Washington mitgeteilt, dass andere Orte geprüft worden seien, an die Dokumente womöglich geschickt wurden.

Biden: kooperiere "voll und ganz" mit US-Justiz

Die Akten stammten alle aus Bidens Zeit als Vizepräsident unter Barack Obama. Der US-Präsident betonte, er kooperiere "voll und ganz" mit der US-Justiz. Wann die Akten entdeckt wurden, ist noch nicht bekannt. Biden sagte nur, dass die Suche seiner Anwälte nach potenziellen Aufbewahrungsorten solcher Unterlagen am Mittwochabend abgeschlossen worden sei.

Der US-Präsident verteidigte sich nach dem Fund: "Meine Corvette ist in einer abgeschlossenen Garage", sagte der US-Präsident. Es sei also nicht so, als hätten die Unterlagen auf der Straße gelegen, so Biden. Der Präsident besitzt einen Oldtimer vom Typ Corvette aus dem Jahr 1967, den er nach seinen Angaben einst als Geschenk zu seiner ersten Hochzeit bekam. Ein Journalist hatte gefragt, wie es sein könne, dass Biden geheimes Material neben seiner Corvette aufbewahre. Biden räumte außerdem ein, dass Verschlusssachen in seiner "persönlichen Bibliothek" gefunden worden seien.

Die Menschen wüssten, dass er den Umgang mit geheimen Regierungsunterlagen ernst nehme. Biden kündigte an, sich zu einem späteren Zeitpunkt ausführlicher zu den Funden äußern zu wollen - nannte aber keine Details. Der 80-Jährige hielt wenige Minuten, nachdem der zweite Fund bekannt geworden war, eine kurze Ansprache zur Inflation - wurde aber von der anwesenden Presse im Anschluss sofort zu den Geheimdokumenten befragt.

Politisch heikler Fund

Politisch ist der zweite Fund von vertraulichen Regierungsunterlagen äußerst heikel. Denn mit einem ähnlichen Fall hatte sein Vorgänger Donald Trump im Sommer für einen Skandal gesorgt. Biden hatte Trump daraufhin scharf kritisiert.

Dass nun offenbar noch weitere Unterlagen gefunden worden sind, dürfte die Republikaner in ihrer Kritik an Biden bestärken.

Auswirkungen auf Trump-Ermittlungen

Auch für das Justizministerium könnten die Biden-Dokumente Probleme nach sich ziehen. Seit Monaten ermittelt das Ministerium gegen Trump wegen der Aufbewahrung von etwa 300 als vertraulich oder geheim eingestuften Dokumenten, die im Anwesen Trumps in Florida sichergestellt wurden. FBI-Beamte hatten dort im August einen Durchsuchungsbefehl vollstreckt. Noch ist unklar, ob Anklage erhoben wird. Trump will bei bei der Wahl 2024 erneut kandidieren.