Ein Schild warnt Menschen in den USA mit Corona-Symptomen davor, ein Gebäude zu betreten. | picture alliance/dpa/AP

USA Quarantäne für Symptomfreie halbiert

Stand: 28.12.2021 10:11 Uhr

Die USA wollen den Beschäftigtenmangel beilegen, indem sie Corona-Infizierte an den Arbeitsplatz zurückholen: Wer keine Symptome hat, soll sich künftig nur noch fünf Tage isolieren müssen.

Von Sebastian Hesse, ARD-Studio Washington

Es waren sowohl gesundheitliche als auch wirtschaftliche Gründe, die die US-Gesundheitsbehörde CDC dazu bewogen haben, die empfohlene Quarantänezeit für Corona-Infizierte ohne Symptome zu halbieren. Bislang galt, dass Betroffene für zehn Tage in Isolation gehen sollten. Die Empfehlung wurde auf fünf Tage reduziert. Begründet wurde der Schritt nicht nur damit, dass Corona im frühen Stadium der Infektion besonders ansteckend ist. Zudem wurde auf die wirtschaftlichen Auswirkungen der rapide angestiegenen Fallzahlen auf die US-Wirtschaft verwiesen.

Sebastian Hesse ARD-Studio Washington

Infizierte Beschäftigte vor allem aus Schlüsselindustrien sollen schneller an den Arbeitsplatz zurückkehren, argumentierte auch Chef-Virologe Anthony Fauci. Bestes Beispiel seien die zahlreichen Flüge, die über die Feiertage gestrichen werden mussten, weil coronabedingt kein Personal zur Verfügung stand. Allein gestern wurden wieder mehr als 1000 Flüge amerikanischer Fluggesellschaften gestrichen. Seit Heiligabend sind es mehr als 4000.

Engpässe in Flugbranche

Die Flugindustrie hatte wie andere Branchen auch darauf gedrängt, die Quarantänezeit zu verkürzen und Infizierte schnellstmöglich wieder zurück an den Arbeitsplatz zu bringen. Dem hatte die CDC entsprochen - ergänzt um die Empfehlung, nach der Rückkehr für weitere fünf Tage eine Maske zu tragen.

Um dem Engpass bei den Testmöglichkeiten entgegenzuwirken, hat US-Präsident Joe Biden die Katastrophenschutzbehörde FEMA angewiesen, zusätzliche Testzentren im ganzen Land zu errichten. "Wir müssen mehr tun. Wir müssen und werden besser werden", sagte Biden gestern in einer Telefonkonferenz mit den Gouverneuren der Bundesstaaten.

Kostenlose Schnelltests

Ab Januar soll es keine Lieferschwierigkeiten bei Schnelltests mehr geben. Die US-Regierung hat 500 Millionen zusätzliche Schnelltests gekauft, die ab dem Jahreswechsel kostenlos verteilt werden sollen. Die hochansteckende Omikron-Variante des Coronavirus breitet sich auch in den USA rasant aus. Zuletzt wurden über 200.000 Neuinfektionen pro Tag gemeldet.

Über dieses Thema berichtete am 28. Dezember 2021 MDR Aktuell um 10:10 Uhr und die tagesschau um 12:00 Uhr.