Ein Flugzeug zieht über den Nachthimmel von Tinley Park in Illinois. | picture alliance / newscom

US-Regierungsbericht Was der Senat über UFOs wissen muss

Stand: 25.06.2021 14:10 Uhr

Handelt es sich bei 120 unbekannten Objekten, die seit 2001 im US-Luftraum gesichtet wurden, um Drohnen, Weltraummüll oder doch um Aliens? Die Regierung hat dazu einen "UFO-Report" anfertigen lassen, den heute der Senat bekommt.

Von Claudia Sarre, ARD-Studio Washington

Mehr als 120 Mal haben Kampfpiloten in den vergangenen 20 Jahren UFOs - unbekannte Flugobjekte - im US-amerikanischen Luftraum gesichtet. Ihre Videoaufnahmen zeigen weiße, schnell umherrasende Flugkörper über einer Wasseroberfläche. Aufnahmen dieser unbekannten Flugobjekte wurden zum Teil veröffentlicht. Sie beunruhigten die US-Senatoren so sehr, so dass diese beim Pentagon einen Bericht angefordert haben.

Claudia Sarre ARD-Studio Washington

"Alles, was in unseren Luftraum eintritt und da nicht sein soll, ist eine Bedrohung", sagt Marco Rubio, Senator aus Florida, in einem CBS-Fernsehinterview. Er gehörte zu treibenden Kräften, die beim Pentagon den UFO-Report eingefordert hatten. In der Militärsprache heißen die fliegenden Objekte UAPs - "unidentified aerial phaenomena" - auf Deutsch "nicht identifizierte Phänomene in der Luft".

Eine "fliegende Untertasse" an einem geschlossenen Elektronikgeschäft im kalifornischen Burbank. | picture alliance / ZUMAPRESS.com

Fliegende Untertassen wie diese an einem geschlossenen Elektronikgeschäft im kalifornischen Burbank sind in dem Bericht wahrscheinlich nicht gemeint - wenngleich sie nicht ausgeschlossen werden. Bild: picture alliance / ZUMAPRESS.com

"Könnte ein Sicherheitsrisiko für die USA darstellen"

Handelt es sich bei den UFOs vielleicht um russische oder chinesische Drohnen, um Weltraummüll oder doch um Aliens? Das sei schwierig zu klären, sagt der ehemalige Pilot Ryan Graves im CBS-Fernsehinterview. "Wir haben eine Drehbewegung festgestellt, eine hohe Flughöhe und einen Antrieb."

Was auch immer dort oben mit Hyperschallgeschwindigkeit herumfliege, könnte ein Sicherheitsrisiko für die USA darstellen, bestätigt Luis Elizondo bei CBS. Er war Direktor beim Advanced Aerospace Threat Identification Program, der UFO-Task Force des Pentagon.

"Man stelle sich eine Technologie vor, die eine riesige Fliehkraft besitzt, mit einer Geschwindigkeit von 13000 Meilen pro Stunde durch Luft, Wasser und das Weltall fliegen und Radar ausweichen kann", sagte Elizondo. "Sie besitzt keine Tragflächen, keinen Antrieb, keine Kontrollfunktionen und kann der Erdanziehungskraft trotzen", fügt er hinzu.

"New York Times" zitiert schon aus dem Bericht

Einiges aus dem UFO-Bericht ist schon durchgesickert: Die "New York Times" berichtete, dass die US-Regierung zumindest ausschließt, dass es sich bei den mysteriösen Flugobjekten um US-Militärtechnologie handelt. Damit bleiben nur zwei Erklärungen übrig: Entweder es ist experimentelle Technologie der Russen oder der Chinesen - Raketen, Beobachtungssonden, Spionagedrohnen oder ähnliches - oder es sind am Ende doch Außerirdische. Auch diese Möglichkeit wird zumindest nicht kategorisch ausgeschlossen.

"Eine ganz einfache Antwort" - oder auch nicht?

Sollen doch die Wissenschaftler darüber diskutieren, um was es sich bei diesen Phänomenen handelt, fordert John Podesta, Leiter des Thinktanks "Center for American Progress" auf CNN. Die Öffentlichkeit habe ein großes Interesse daran. Es solle nicht als Science Fiction oder Fantasy abgetan werden.

Auch Senator Rubio aus Florida besteht darauf, dass die Videoaufnahmen weiter untersucht werden. Vielleicht gebe es eine ganz einfache Antwort, sagt Rubio - oder auch nicht.

Worum handelt es sich also bei den UFOs? Eines steht jetzt schon fest: Der UFO-Bericht des Pentagon wird auf diese Frage keine Antwort liefern.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 25. Juni 2021 um 11:30 Uhr.