Donald Trump | AFP

Trump zum Afghanistan-Abzug "Eine totale Kapitulation"

Stand: 22.08.2021 13:01 Uhr

Wäre er noch im Amt gewesen, hätten die Taliban nicht so schnell in Afghanistan die Macht übernommen - meint Ex-US-Präsident Trump. Sein Nachfolger Biden sei für den "verpfuschten Abzug" der US-Streitkräfte verantwortlich.

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat den Rückzug der US-Streitkräfte aus Afghanistan als die größte außenpolitische Demütigung in der Geschichte der Vereinigten Staaten bezeichnet. "Dies ist kein Rückzug. Das war eine totale Kapitulation", rief Trump vor Anhängern in Cullman im Bundesstaat Alabama.

Er machte erneut US-Präsident Joe Biden für den Fall Afghanistans an die radikal-islamischen Taliban verantwortlich. Der Abzug der USA, der den Zusammenbruch auslöste, war allerdings noch von Trumps eigener Regierung mit den Taliban ausgehandelt worden.

"Bidens verpfuschter Abzug aus Afghanistan ist die erstaunlichste Zurschaustellung grober Inkompetenz durch den Führer einer Nation, vielleicht aller Zeiten", sagte Trump auf der Veranstaltung.

Biden kritisiert Abzugs-Abkommen der Regierung Trump

Die Taliban, mit denen er verhandelt habe, hätten ihn respektiert, erklärte Trump weiter. Wäre er noch im Amt gewesen, hätte die schnelle Übernahme Afghanistans durch die Islamisten nicht stattgefunden. "Wir hätten das Land mit Ehre verlassen können. Stattdessen verlassen wir es nun mit dem Gegenteil von Ehre."

Biden sagte dagegen, er habe ein schlechtes Abzugs-Abkommen von Trump geerbt. Er kritisierte das afghanische Militär und die sich nun im Exil befindliche afghanische Regierung, weil sie sich geweigert hätten, gegen die Taliban zu kämpfen.

Über dieses Thema berichtete der Presseclub am 22. August 2021 um 12:03 Uhr.