Das Personal von Dickson Public Works überprüft die Überschwemmungen in der Old Pond Lane nach starken Regenfällen in Dickson, Tennessee. | AP

Unwetter in den USA Tote bei Überschwemmungen in Tennessee

Stand: 23.08.2021 05:15 Uhr

Nach heftigen Regenfällen ist es im US-Staat Tennessee zu sturzflutartigen Überschwemmungen gekommen. Nach Angaben der Behörden gab es mindestens 20 Tote. Rund 30 Menschen werden vermisst.

Nach Überschwemmungen durch heftige Regenfälle sind im US-Bundesstaat Tennessee mindestens 20 Menschen gestorben. Rund 30 weitere Personen würden noch vermisst, sagte Sheriff Chris Davis aus Humphreys County, rund 100 Kilometer westlich von Nashville. Er gehe deshalb davon aus, dass die Zahl der Toten noch steigen werde.

Suchmannschaften durchkämmten die Gegend im ländlich geprägten Zentrum Tennessees, wo das Hochwasser Straßen weggeschwemmt und Handy- und Telefonmasten umgeknickt hatte.

So viel Regen wie lange nicht

Stürme hatten innerhalb kürzester Zeit Rekordmengen an Regen auf Tennessee niedergehen lassen. Kleine Bäche unter anderem in der 4500-Einwohner-Gemeinde Waverly wurden zu reißenden Flüssen. Autos wurden weggeschwemmt und Häuser zerstört.

Unter den Toten waren Kleinkinder, Erwachsene und Senioren, wie der Sheriff dem Sender WSVM sagte. Zwei sieben Monate alte Zwillinge wurden einem Vater von der Strömung aus den Armen gerissen, als er sie in Sicherheit bringen wollte. Für sie und für andere wurden Spendensammlungen eingerichtet, um für die Begräbniskosten zu zahlen. Im nahe gelegenen McEwen wurde am Samstag so viel Regen gemessen wie seit 1982 in ganz Tennessee nicht mehr.

US-Präsident Joe Biden rief die Bürger trotz der sich abschwächenden Winde zur Vorsicht auf. "Wir nehmen den Sturm wegen seiner Größe, seiner Sturmfluten und wegen der Regenfälle, die er auslöst, sehr ernst", sagte er.  Den Betroffenen des Sturms in Tennessee drückte Biden sein Beileid aus. Er habe sein Team angewiesen, dem Gouverneur des Bundesstaates die Hilfe des Bundes zuzusagen. "Wir bieten jede Unterstützung an, die sie in diesem furchtbaren Augenblick benötigen", sagte Biden. Der republikanische Senator Bill Hagerty hatte daraufhin erklärt, dieses Hilfsangebot annehmen zu wollen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 22. August 2021 um 12:00 Uhr.