Menschen demonstrieren auf der Straße in Sao Paulo mit Transparenten gegen Präsident Bolsonaro. | REUTERS

Brasilien Zehntausende protestieren gegen Corona-Politik

Stand: 04.07.2021 02:10 Uhr

In vielen brasilianischen Städten sind erneut Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen - für mehr Impfstoff und gegen die Corona-Politik von Präsident Bolsonaro. Gegen ihn laufen Ermittlungen wegen Korruptionsverdachts.

Aus Protest gegen das Corona-Krisenmanagement der Regierung sind in Brasilien erneut Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen. Ihre Wut richtete sich vor allem gegen Staatschef Jair Bolsonaro, dem die Demonstrierenden Versagen bei der Pandemiebekämpfung vorwerfen.

"Bolsonaro Völkermörder" und "Ja zu Impfungen" war auf Transparenten in der Metropole Sao Paulo zu lesen. Dem Protestaufruf der Opposition folgten auch Tausende Menschen in mehr als 40 weiteren Städten, darunter die Hauptstadt Brasília sowie Belém, Recife und Porto Alegre, wie auf Bildern brasilianischer Medien zu sehen war. Vielerorts wurde der Rücktritt des Präsidenten gefordert.

Es waren bereits die dritten Massenproteste gegen Bolsonaro seit Ende Mai. Ihm wird vorgeworfen, die Corona-Pandemie massiv verschlimmert zu haben, indem er die Gefahren des Virus immer wieder herunterspielte und den Nutzen von Impfungen in Frage stellte. Zuletzt hatte ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss herausgefunden, dass Bolsonaro Mitte 2020 mehrere Angebote von BioNTech/Pfizer über Millionen von Impfdosen ignorierte.

Vorermittlungen wegen Korruptionsverdachts

Neue Nahrung erhält die massive Kritik am Präsidenten durch die am Freitag eingeleiteten Vorermittlungen zu seiner Rolle in einem mutmaßlichen Korruptionsfall. Bolsonaro soll laut der Klage von drei Senatoren über ein "gigantisches Korruptionssystem" im Gesundheitsministerium informiert gewesen sein, aber nichts dagegen unternommen haben. Es geht um Korruption im Zusammenhang mit einem Vertrag über den in Indien hergestellten Corona-Impfstoff Covaxin im Wert von umgerechnet rund 250 Millionen Euro.

Die Infektionslage in Brasilien ist nach wie vor angespannt: Zuletzt registrierte das Gesundheitsministerium 54.556 neue Corona-Fälle binnen 24 Stunden, wie es am Samstag mitteilte. Die Zahl der Toten stieg um 1635 auf insgesamt 523.587. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Brasilien 18,7 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 04. Juli 2021 um 04:42 Uhr.