Aufnahme vom Mars, die der Rover "Preseverance" bei seiner Landung machte. | via REUTERS

Aufnahmen von "Perseverance" Was auf dem Mars zu hören ist

Stand: 23.02.2021 09:11 Uhr

Mars-Rover "Perseverance" steht in einem Krater auf dem roten Planeten und sendet Daten auf die Erde. Die NASA hat so ein Video von der kompletten Landung des Rovers bekommen - und Aufnahmen von Geräuschen.

Von Arthur Landwehr, ARD-Studio Washington

Auf dem Mars ist es nicht still, und zum ersten Mal kann man auch die Geräusche auf dem roten Planeten hören. Der NASA-Marsroboter "Perseverance" hat zwei Mikrophone an Bord. Dasjenige, das die Landung aufzeichnen sollte, hat nicht funktioniert, das zweite schon. Auf den Aufnahmen, die der Rover zur Erde schickte, sind zwei Arten von Geräuschen zu hören - ein hoher Ton, der von den Instrumenten des Rovers stammt, und tiefe Töne.

Arthur Landwehr ARD-Studio Washington

Sie stammen von einer Böe, die mit einer Geschwindigkeit von fünf Metern pro Sekunde durch den Krater weht, in dem "Perseverance" gelandet ist, erläutert Dave Gruel, verantwortlich für die Kameras und eben auch die Mikrophone an Bord.

Dass man überhaupt die Idee von Marsgeräuschen verfolgt, hat eine Vorgeschichte. Sie geht auf ein Mädchen zurück, das bei einer Führung von ihrer raumfahrtbegeisterten sehbehinderten Schwester erzählte. "Die Schwester könne die Bilder nicht sehen, die wir früher herabgeschickt haben", habe das Mädchen gesagt, so Gruel. Sie müsse der Schwester immer alles genau beschreiben, aber über ihr Gehör erlebe diese die Welt. Sie habe die Hoffnung, dass die Schwester die Dinge auf dem Mars genauso erleben könne wie sie, wenn sie die Bilder sehe.

Aber auch darüber hinaus macht man sich bei der NASA auf Überraschungen gefasst. Denn bisher weiß niemand, ob es außer Wind nicht noch andere Geräusche auf dem Mars gibt.

Landung gefilmt und verschickt

"Perseverance" hat neben den Geräuschen auch ein Video von der gesamten Landung zur Erde geschickt. Zu sehen ist, wie sich zunächst der Fallschirm öffnet und dann die Landedüsen Marsstaub aufwirbeln, bevor der Marsrover an Seilen zu Boden gelassen wird. Gleichzeitig filmten Mars-Satelliten die Landung von oben. Laut NASA beweisen diese Aufnahmen, wie perfekt die Landung abgelaufen ist.

Die NASA veröffentlichte die Videos zusammen mit ersten hochauflösenden Fotos von der Marsoberfläche. Zu sehen ist eine Ebene mit sehr unterschiedlichen hellen und dunklen Felsen, die zum Teil voller Löcher sind. Da "Perseverance" in einem Krater gelandet ist, sieht man die ansteigende Kraterwand als Horizont.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 23. Februar 2021 um 07:52 Uhr.