In New York öffnete die Feuerwehr zur Abkühlung Hydranten und besprühte Menschen so mit Wasser (Archivbild). | AP

Hitzewelle in Teilen Nordamerikas New York schwitzt

Stand: 29.06.2021 04:19 Uhr

In der US-Metropole New York haben die Menschen mit brütender Hitze zu kämpfen - da kommt jede Abkühlung recht. In Kanada wurden sogar Rekordtemperaturen von über 45 Grad gemessen.

Von Antje Passenheim, ARD-Studio New York

Kühl und nass sind seit Tagen nur noch die wenigen Pools der Stadt. New York ist heiß, warnt Bürgermeister Bill de Blasio. "Wir fühlen den Sommer in New York City. Die Hitze kommt heute stark." Bis auf 100 Grad Fahrenheit soll sie steigen - 38 Grad Celsius. De Blasio erlässt eine offizielle Hitzewarnung.

Antje Passenheim ARD-Studio New York

"Das ist ernsthafte, ernsthafte Hitze", so de Blasio. Ernsthafte Hitze. Wer keine Klimaanlage hat, für den wurden Cooling Center in öffentlichen Gebäuden und Bibliotheken eingerichtet. Es gibt eine Hotline. Nachbarn sollten auf Nachbarn achten - besonders auf die Älteren. Eltern, Kinder - am Besten würden alle drinnen bleiben und sich wenig draußen bewegen.

Der Stromversorger Con Edison warnt bereits vor möglichen Blackouts. Etwas, das das dichte Manhattan schon aus anderen Sommern kennt. Keiner wird panisch, wenn das Licht ausgeht. "Ich tue was ich kann, halte mich in klimatisierten Räumen auf und fahre mich runter." "Wir haben drei, vier Drinks und bleiben hydriert."

Rekordtemperatur in Kanada

Auch im Westen Kanadas herrscht eine extreme Hitzewelle. In der Pazifikprovinz British Columbia wurde bereits eine Rekordtemperatur gemessen. 46,6 Grad Celsius in Lytton. Die höchste Temperatur, die jemals in Kanada verzeichnet wurde, sagt Sarah Henderson vom Zentrum für Seuchenkontrolle. "Wir hatten niemals so verrückte Temperaturen. Das ist einmalig in der Geschichte dieser Region."

Hitzegewitter, kaum Regen. Es gibt bereits erste Waldbrände. Und viele Landwirte sorgen sich, so wie Himbeer-Farmer Jaspal Singh Dhaliwal. Seine Himbeeren sollten jetzt von grün auf rot wechseln. Aber durch die Hitze werden sie weiß.

Doch noch gibt es Kanadier, die es heiß mögen. Ein Mann aus British Columbia erklärt im Fernsehen: "Wir nehmen das hin. Manchmal haben wir noch im Juni Schnee. Da greifen wir nach der Sonne, wenn wir sie kriegen können."

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk Kultur am 29. Juni 2021 um 07:10 Uhr.