Ein Auto steht auf einer Straße vor einer mächtigen Feuersbrunst. | AP

Hitzewelle in Kanada "Wir werden mehr dieser Tage erleben"

Stand: 02.07.2021 18:35 Uhr

Nach den Feuern, die das Dorf Lytton völlig zerstört haben, debattiert Kanada über Klimaschutz. Experten sind sich sicher: Extreme Hitzewellen werden häufiger kommen - und alle Landesteile treffen.

Von Antje Passenheim, ARD-Studio New York

Haus um Haus. Ein ganzer Ort. Lytton ist niedergebrannt. Nach tagelanger Hitze von bis zu 50 Grad Celsius brennen die Wälder in der Provinz British Columbia. Ein verzweifelter Bürgermeister Jan Polderman sagt im kanadischen Fernsehen: "Das ganze Dorf steht in Flammen. Es ist schrecklich. Ich habe sie fortgeschickt. Ich wollte, dass alle gehen."

Antje Passenheim ARD-Studio New York

Nachbargemeinden haben die Bewohner von Lytton aufgenommen. Doch einige sind dort nicht angekommen. Über 60 Wälder brennen in der Küstenprovinz. Aber auch im angrenzenden Alberta. Hunderte Menschen mussten sich in aller Eile in Sicherheit bringen.

Schneeschmelze als nächste Gefahr

Und die nächste Gefahr ist da: Es gibt massive Flutwarnungen. Denn die extreme Hitze hat eine Schneeschmelze in den Bergen ausgelöst. Menschen bangen um ihre Häuser. Manche um ihre Existenz. Kanadas Landwirte fürchten schwere Ernteeinbußen.

Der Regierungschef von British Columbia, John Horgan, zieht nur eine Bilanz: "Die große Lektion dieser Tage ist, dass der Klimawandel keine Einbildung ist, sondern, dass es ihn gibt."

Trudeau verspricht finanzielle Hilfe

Kanadas Premierminister Justin Trudeau hat dem Ort Lytton Wiederaufbauhilfe versprochen. Die Regierung werde die gesamte Region dabei unterstützen, mit den Folgen der Hitzewelle fertig zu werden. Doch gleichzeitig ist allen klar, dass das nicht reicht.

Umweltminister Jonathan Wilkinson sagt: "Wir müssen darüber nachdenken, wie wir uns an den Klimawandel anpassen. Und wir haben einen Eindruck davon bekommen, was wir in den kommenden Jahren erleben werden."

Entsprechende Plattformen, um über diese Anpassung nachzudenken, gibt es in Kanada bereits seit Jahren. Schnelle Lösungen brächten sie auch jetzt nicht, kritisieren Umweltaktivisten.

Klimaexperten haben bereits davor gewarnt: Die nächste Hitzewelle kommt bestimmt. Kanada werde immer wärmer, sagt auch Gordon McBean von der Western University: "Wir werden mehr dieser heißen Tage erleben in allen Teilen Kanadas. Und es ist wichtig, dass wir unsere Gesellschaft und Wirtschaft an das wandelnde Klima anpassen. Um widerstandsfähig zu bleiben."

Das Phänomen der sogenannten Hitzekuppel - wie in den vergangenen Tagen erlebt - habe es zwar schon immer gegeben. Aber alle 1000 Jahre einmal. Das werde der Klimawandel ändern.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 02. Juli 2021 um 17:00 Uhr.