Das Schild vor dem CDC-Hauptsitz in Atlanta, US-Bundesstaat Georgia | REUTERS

Corona-Pandemie US-Behörde empfiehlt Omikron-Impfstoffe

Stand: 02.09.2022 04:01 Uhr

Seit Mittwoch sind die neuen Omikron-Vakzine von BioNTech und Moderna in den USA zugelassen. Nun hat die Gesundheitsbehörde CDC die Booster-Impfungen empfohlen. Damit könne eine Corona-Winterwelle abgeflacht werden.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat eine offizielle Empfehlung für Corona-Auffrischungsimpfungen mit auf die Omikron-Subtypen BA.4 und BA.5 abzielenden Vakzinen ausgesprochen. "Die aktualisierten Covid-19-Booster wurden so entwickelt, dass sie besser gegen die zuletzt zirkulierende Covid-19-Variante schützen", erklärte CDC-Chefin Rochelle Walensky. "Sie können helfen, einen Schutz wiederherzustellen, der seit der vorherigen Impfung nachgelassen hat, und wurden konzipiert, um einen breiteren Schutz gegen neuere Varianten zu bieten."

Nur wenige Stunden zuvor hatte sich das zuständige CDC-Expertengremium mit klarer Mehrheit hinter die neuen Vakzine gestellt. Der Beratende Ausschuss für Immunisierungspraktiken (ACIP) der CDC stimmte mit 13 zu 1 Stimmen für die Auffrischungsimpfungen mit Präparaten von Pfizer/BioNTech und Moderna.

Wenn sich genügend Menschen in den USA die Booster verabreichen ließen, könnte dies die erwartete Winterwelle abflachen helfen, hieß es in einer Erklärung des ACIP. Er gehe davon aus, dass die Omikron-Booster ein wirksames Werkzeug für die Krankheitsprävention im Herbst und im Winter sein würden, sagte CDC-Berater Matthew Daley.

Impfstoffe seit Mittwoch zugelassen

Die Vakzine bestehen aus dem ursprünglichen Impfstoff und dem auf die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 zugeschnitten Präparaten. Fast alle Covid-Infektionen werden inzwischen auf diese Varianten zurückgeführt.

Die US-Gesundheitsbehörde FDA hatte die beiden Impfstoffe am Mittwoch zugelassen. Sie sollen vor allem bei jüngeren Menschen ab zwölf Jahren helfen, Long-Covid-Komplikationen zu vermeiden. Der Pharmakonzern Pfizer gab bekannt, dass er bis Dienstag etwa drei Millionen Impfdosen in den USA ausliefern könnte.

Europa hinkt hinterher

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hatte am Donnerstag den auf BA.1 angepassten Corona-Impfstoffen der Hersteller BioNTech/Pfizer und Moderna die Zulassung erteilt. Die Zulassung des auf BA.4 und BA.5 angepassten Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer soll laut EMA voraussichtlich im Herbst erfolgen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 02. September 2022 um 12:00 Uhr.