US-Präsident Joe Biden spricht bei einer Pressekonferenz | AP

Vereinbarung mit Providern Gratis-Internet für viele US-Haushalte

Stand: 10.05.2022 10:54 Uhr

US-Präsident Biden will Millionen ärmeren Bürgern einen kostenlosen Internet-Zugang ermöglichen. Die Regierung in Washington hat dazu eine Vereinbarung mit 20 Anbietern getroffen.

Von Nina Barth, ARD-Studio Washington

"Hochgeschwindigkeitsinternet ist kein Luxus mehr, es ist eine Notwendigkeit", sagte US-Präsident Joe Biden in Washington. Dabei verwies er auf die Erfahrungen während der Corona-Pandemie.

Insgesamt 20 Telekommunikationskonzerne hätten zugesagt, Bürgern mit niedrigem Einkommen einen vergünstigten Tarif für 30 Dollar anzubieten, das sind umgerechnet gut 28 Euro. Das entspricht dem Zuschuss, den einkommensschwache Haushalte aus einem staatlichen Programm erhalten können.

48 Millionen Haushalte könnten profitieren

Es ist Teil des Infrastrukturpakets, das der Kongress im vergangenen Jahr verabschiedete. Darin sind gut 14 Milliarden Dollar für monatliche Zuschüsse für die Nutzung von Internetdiensten enthalten. Nach Angaben der US-Regierung könnten nun rund 48 Millionen Haushalte in den USA kostenloses Hochgeschwindigkeitsinternet bekommen.

Die Neuerung werde das Leben der Menschen verändern, erklärte der US-Präsident. Biden hatte im Wahlkampf um den Einzug ins Weiße Haus angekündigt, den Zugang zum Hochgeschwindigkeitsinternet in ländlichen und einkommensschwachen Gebieten auszubauen. 

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 10. Mai 2022 um 06:46 Uhr.