Inselparadies Ko Samui in Thailand | dpa

Urlaub außerhalb Europas Diese Fernreisen sind wieder möglich

Stand: 01.11.2021 09:54 Uhr

Vor der kalten Jahreszeit ins Warme zu fliehen war im Corona-Lockdown schwierig. Welche Länder außerhalb Europas ihre Grenzen wieder geöffnet haben - und wohin Reisen weiterhin nicht möglich sind. Ein Überblick.

Von Till Bücker, tagesschau.de

Geschlossene Grenzen, Reisewarnungen, strikte Quarantäneregeln und Sorgen vor einer Corona-Infektion: Das Tourismus-Jahr 2020 war geprägt von stornierten Buchungen, Rückholaktionen und Ausflügen vor der Haustür statt langen Spaziergängen an den Küsten der Weltmeere. Laut Stiftung für Zukunftsfragen war nur etwa jeder dritte Deutsche mindestens fünf Tage im Urlaub.

Besonders Fernreiseziele wurden gemieden. So verreiste im vergangenen Jahr lediglich jeder 15. in Länder außerhalb Europas. Reisen über die europäischen Grenzen hinaus waren zuletzt zu Beginn der 1990er-Jahre derart unbeliebt. Doch Lockerungen und die steigende Reiselust nach eineinhalb Jahren Pandemie könnten das wieder ändern.

Reiselust nimmt zu

Fast die Hälfte der Menschen (44 Prozent) ist laut einer Umfrage der Unternehmensberatung PwC Deutschland in diesem Jahr bereits verreist. Rund ein Drittel (34 Prozent) plant einen Urlaub für die kommenden sechs Monate. Die Angst vor Covid-19 nehme spürbar ab, heißt es in der Studie. Nur noch gut ein Drittel nennt eine mögliche Erkrankung als Grund, warum eine Reise für sie nicht in Frage kommt. Zum Vergleich: Im Frühjahr lag der Anteil noch bei 58 Prozent.

Nichtsdestotrotz bleiben die Corona-Verordnungen ein Thema. Rund zwei von drei der 1000 Befragten würden immer noch ihre Reise tendenziell absagen, wenn sie bei der Rückkehr nach Deutschland in Quarantäne müssten oder zu große Einschränkungen am Zielort vorfinden würden. Gerade außerhalb von Europa wurde Urlaubern in den vergangenen Monaten oft die Einreise verwehrt - oder es drohte eine lange Quarantäne. Das müssen Urlauber nun in immer weniger Ländern befürchten.

Für Geimpfte sind ab dem 1. November etwa Reisen nach Israel wieder möglich. Die Impfung darf dabei nicht länger als sechs Monate zurückliegen. Außerdem müssen Touristen zusätzlich einen höchstens 72 Stunden alten PCR-Test vorlegen. Einen zweiten Test müssen Reisende bei der Ankunft machen. Nach einer zunächst geltenden Quarantäne kann man sich bei einem negativen Ergebnis schließlich frei im Land bewegen.

Thailand unter den zehn beliebtesten Zielen

Auch Thailand empfängt ab heute vollständig Geimpfte aus 46 Ländern erstmals zum quarantänefreien Aufenthalt - darunter auch Deutschland. Die Voraussetzungen: Sie dürfen sich in den drei Wochen zuvor nur in den von der Regierung als sicher eingestuften Staaten befunden haben und müssen einen PCR-Test vorzeigen, der maximal 72 Stunden vor dem Flug gemacht worden ist. Zudem sind Touristen verpflichtet, sich die Tracking-App "MorChana" zu installieren, eine spezielle Krankenversicherung und den "Thailand-Pass" zuzulegen sowie eine Nacht in einem SHA+-Hotel zu reservieren, wo sie auf das Testergebnis vor Ort warten müssen.

Thailand zählt zu den Sehnsuchtszielen vieler Reisender - gerade in der kalten und dunklen Jahreszeit. Einer Erhebung von Lufthansa City Center (LCC) zufolge landet der südostasiatische Staat in der Rangliste der zehn populärsten Fernreiseziele der Deutschen auf dem sechsten Platz. Laut der Suchmaschine Skyscanner wurde im Juli und August bei der Suche nach Angeboten für den Herbst und Winter am zweithäufigsten nach Thailand-Reisen gesucht.

Auch andere Länder aus der Region gelten als beliebte Orte, um den kühleren Temperaturen zu trotzen. Indonesien mit der Insel Bali, Vietnam oder Malaysia sind für Reisende aus Deutschland allerdings noch nicht wieder erreichbar. Singapur dagegen schon: Vollständig Geimpfte dürfen in einem bestimmten Reisekorridor ("Vaccinated Travel Lane") ohne Quarantäne einreisen. Dieser setzt unter anderem die Buchung bestimmter Direktflüge voraus.

Die häufig von Reisenden angesteuerten Länder Australien und Neuseeland schotten sich derweil weiterhin ab. Für Touristen gilt eine Einreisesperre, die wohl auch erst 2022 aufgehoben wird.

USA erlauben Einreise wieder

Am häufigsten suchten Urlauber zuletzt laut Skyscanner nach Reisen in die USA. Anbieter wie TUI berichten ebenfalls von großem Interesse der Kunden. Nach mehr als eineinhalb Jahren sollen die Einreisebeschränkungen ab dem 8. November für vollständig geimpfte und zusätzlich getestete Menschen aus der Europäischen Union aufgehoben werden. Touristen müssen die entsprechenden Nachweise nach Angaben der US-Regierung bereits vor dem Boarding vorzeigen.

Damit sind Städtereisen nach New York oder Trips nach Hawaii wieder möglich - ohne Quarantäne. Besonders Florida mit seinen insgesamt 1400 Kilometern Küste lockt im Winter viele Deutsche in die Vereinigten Staaten. Der "Sunshine State" liegt nach Angaben von LCC auf dem dritten Rang der beliebtesten Fernreiseziele.

An der Spitze der Beliebtheitsskala steht die Dominikanische Republik. Für die Einreise in den karibischen Inselstaat brauchen deutsche Urlauber nach Informationen des Auswärtigen Amtes nicht einmal einen PCR-Test, sondern müssen lediglich ein einheitliches elektronisches Formular ausfüllen.

Eine Alternative in der Karibik ist zudem Kuba: Ab dem 7. November entfällt die bisher notwendige Quarantäne von fünf Tagen. Wer geimpft ist, muss zudem ab dem 15. November keinen PCR-Test mehr vorlegen. Derzeit warnt das Auswärtige Amt aufgrund des überlasteten Gesundheitssystems allerdings vor touristischen Reisen nach Kuba.

Inseln im Indischen Ozean ohne großen Aufwand erreichbar

Schon länger können deutsche Gäste auf den Malediven entspannen. Die Inselgruppe im Indischen Ozean war ein Pionier beim "Urlaub in der Blase": Wer seinen Urlaub abgeschirmt von der Außenwelt in einem Resort verbringt, muss nicht geimpft sein. Auf einer bewohnten Insel ist das anders, dort gilt eine Impfpflicht für Touristen. Ein PCR-Test ist bei der Einreise immer erforderlich.

Auch für Reisen nach Sri Lanka, auf die Seychellen oder nach Mauritius reicht mittlerweile ein PCR-Test. Quarantänebestimmungen wurden für Geimpfte und Genesene aufgehoben. Teilweise ist eine Gesundheitsgenehmigung nötig. Auch im Fall der Seychellen rät das Auswärtige Amt wegen der hohen Covid-Fallzahlen weiterhin von einem touristischen Aufenthalt ab.

In Afrika und Südamerika gelten in jedem Land unterschiedliche Regelungen. Die bei deutschen Touristen beliebten Staaten Südafrika und Namibia sind keine Risikogebiete mehr und lassen Urlauber mit einem negativen PCR-Test einreisen. Im Winterziel Mexiko gab es während der gesamten Pandemie kaum Beschränkungen. Argentinien will seine Grenzen im November ebenfalls wieder öffnen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 15. Oktober 2021 um 16:35 Uhr.