Ein Brief wird in einen Briefkasten geworfen. | dpa

Deutsche Post Briefe werden teurer

Stand: 06.10.2021 14:03 Uhr

Das Briefporto steigt: Standardbriefe sollen ab Januar 85 Cent kosten und damit fünf Cent mehr als bisher. Auch andere Briefprodukte sollen im Preis steigen.

Die Deutsche Post plant zum Jahreswechsel höhere Preise für Briefe und Postkarten: Einen Standardbrief zu verschicken kostet nach den Plänen der Post dann 85 Cent statt wie bisher 80 Cent, für die Postkarte werden 70 Cent statt 60 Cent fällig. Auch die Preise für andere Briefprodukte wie den Maxibrief, Einschreiben und Bücher- und Warensendungen sollen zum 1. Januar 2022 "moderat" steigen. Das teilte die Post heute in Bonn mit.

Grundlage für die geplanten Preissteigerungen ist der Erhöhungsspielraum, welchen die Bundesnetzagentur heute veröffentlicht hat. Der Spielraum liegt bei 4,6 Prozent - um diesen Prozentbetrag darf die Post ihre Preise anheben. Die Bundesnetzagentur muss der geplanten Preiserhöhung bei der Post noch zustimmen.

Erste Preissteigerung seit fast drei Jahren

Die Post teilte nach der Veröffentlichung der Bundesnetzagentur mit, den Spielraum nutzen zu wollen. Das Unternehmen begründet die Preissteigerungen mit gestiegenen Kosten: So werde mit den höheren Preisen "nur ein Teil der Kosteninflation" ausgeglichen. Der genehmigte Spielraum sei "weniger als der Ausgleich der zwischenzeitlich eingetretenen Lohnkostensteigerungen und erst recht kein Ausgleich für die in den nächsten Jahren zu erwartende Steigerung der Stückkosten".

Zuletzt hatte die Post das Porto Mitte 2019 angehoben, damals verteuerte sich ein Standardbrief um zehn Cent auf 80 Cent. Damit ist die geplante Erhöhung die erste seit fast drei Jahren, in denen die Preise bei der Post stabil waren. Um das Geschäft mit den Briefen weiterhin lukrativ zu halten, genehmigt der Staat die Preiserhöhungen. Denn der Briefmarkt schrumpft im seit langem. Die Menschen schreiben sich deutlich weniger Briefe als früher und nutzen in ihrer Kommunikation stattdessen verstärkt E-Mails, Chats oder soziale Medien.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 06. Oktober 2021 um 16:00 Uhr.