Aida-Schiffe liegen am Kreuzfahrt-Terminal in Hamburg-Steinwerder | dpa

Reederei-Ankündigungen Kreuzfahrten wieder ohne Maskenpflicht

Stand: 20.05.2022 14:26 Uhr

Die Kreuzfahrtbranche plant weitere Lockerungen für ihre Gäste. Mehrere Reedereien haben die Maskenpflicht an Bord aufgehoben. Damit dürfte sich der Aufschwung der von Corona gebeutelten Branche fortsetzen.

Die Kreuzfahrtreederei Aida Cruises nimmt noch im Mai die Maskenpflicht auf ihren Schiffen zurück. "An Bord dürfen sich Gäste über zahlreiche Lockerungen freuen", teilte der deutsche Marktführer in Rostock mit. "Auf allen Reisen ab 27. Mai 2022 ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes an Bord der Aida Schiffe nicht mehr verpflichtend."

Allerdings empfiehlt die Reederei ihren Gästen, die Masken weiter "zum Schutz aller Mitreisenden" zu tragen. Eine Voraussetzung für die Teilnahme an einer Kreuzfahrt für alle Gäste ab zwölf Jahren bleibt ein vollständiger Covid-19-Impfschutz. Ebenso verpflichtend ist weiterhin ein zertifizierter Antigen-Test für alle Gäste ab drei Jahren. Bereits Ende April war auf den Schiffen der Reederei Aida Cruises der verpflichtende PCR-Test entfallen.

Hapag-Lloyd Cruises lockert ebenfalls Bestimmungen

Kreuzfahrtgäste der Reederei Hapag-Lloyd Cruises dürfen bereits seit gestern auf den Schiffen der Reederei auf die bislang obligatorischen Masken zum Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus verzichten. "Ab sofort können sich die Gäste sowohl in den Außen- als auch in den Innenbereichen wieder ohne Maske aufhalten und genießen somit ein Reisevergnügen ohne Einschränkungen", teilte die Tochter des Hamburger Unternehmen TUI Cruises mit. TUI Cruises ist ein Gemeinschaftsunternehmen von TUI und Royal Caribbean.

Auch Hapag-Lloyd Cruises hält allerdings an der Impfpflicht fest. Für Gäste ab zwölf Jahren wird auch zukünftig ein vollständiger Impfschutz sowie für Gäste ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung vorausgesetzt. Zusätzlich benötigen alle Gäste weiter einen negativen Covid-19-Test für die Einschiffung.

TUI Cruises hatte ebenfalls angekündigt, dass an Bord der "Mein Schiff"-Flotte für alle Reisen der Sommersaison mit Start ab dem 29. Mai 2022 die Maskenpflicht an Bord aufgehoben wird. Damit dürfte wohl auch der Druck auf den großen Konkurrenten MSC steigen, der bisher an der Maskenpflicht auf seinen Schiffen festhält.

Wieder Wachstum nach Einbruch

Die Kreuzfahrtbranche hat zwei schwere Jahre hinter sich - eine ungewohnte Situation für die erfolgsverwöhnte Branche. Zuvor konnten sie auf ein jahrzehntelanges Wachstum zurückblicken. Vor der Pandemie hatten die Kreuzfahrtschiffe im Jahr 2019 allein in Deutschland mehr als drei Millionen Passagiere befördert. 2020 waren es dann nur noch 1,4 Millionen und ein Jahr später sogar nur gut 900.000 Gäste.

Doch nach diesem Rückschlag stehen die Zeichen nun wieder auf Wachstum. Die vier großen Kreuzfahrthäfen Hamburg, Kiel, Warnemünde und Bremerhaven haben durchweg doppelt und drei Mal so viele Abfahrten auf dem Plan wie noch 2021. In einzelnen Häfen übersteigt die Zahl der sogenannten Anläufe sogar die von 2019.

Im Jahr 2020 gab es in Deutschland 112 Anläufe, im Jahr darauf immerhin 326. Für das laufende Jahr sind mehr als 800 geplant.

Über dieses Thema berichtete NDR Info im Hörfunk am 12. April 2022 um 09:36 Uhr.