Ein Mann sitzt im Homeoffice am Tisch an einem Laptop und arbeitet. | dpa

Kabinett zu Steuerhilfen Homeoffice-Pauschale auch in diesem Jahr

Stand: 16.02.2022 13:06 Uhr

Wer im Homeoffice arbeitet, soll auch in diesem Jahr fünf Euro pro Tag bei der Steuererklärung geltend machen können: Das hat das Bundeskabinett beschlossen. Abschreibungsmöglichkeiten gibt es auch für Unternehmen.

Das Bundeskabinett hat weitere Steuererleichterungen für Arbeitnehmer und Unternehmen auf den Weg gebracht, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Arbeitnehmer sollen auch für dieses Jahr in der Steuererklärung eine Homeoffice-Pauschale von fünf Euro pro Tag geltend machen können.

Der Gesetzentwurf von Finanzminister Christian Lindner (FDP) enthält zudem die Steuerbefreiung für einen Corona-Bonus von bis zu 3000 Euro, den Arbeitgeber Pflegekräften zahlen können.

Maschinen können besser abgesetzt werden

Für Unternehmen sind erweiterte Möglichkeiten für die steuerliche Verrechnung von coronabedingten Verlusten mit Gewinnen der Vorjahre vorgesehen. Außerdem sollen verbesserte Abschreibungsmöglichkeiten etwa für Maschinen Investitionsanreize geben.

Arbeitgeber können Kurzarbeitergeld noch bis Ende Juni weiter steuerfrei aufstocken. Für Steuerberater werden die Fristen zur Abgabe von Steuererklärungen verlängert.

Der Großteil der Maßnahmen ist Teil des Koalitionsvertrags von SPD, Grünen und FDP. Die Zustimmung von Bundestag und Bundesrat steht noch aus.