Webseite von ChatGPT, dargestellt auf einem Smartphone mit dem Microsoft-Logo im Hintergrund. | picture alliance / ZUMAPRESS.com

Microsoft investiert in OpenAI Milliarden für die Künstliche Intelligenz

Stand: 23.01.2023 17:22 Uhr

Microsoft verspricht sich viel vom Geschäft mit Künstlicher Intelligenz. Der US-Softwarekonzern investiert weitere Milliarden in OpenAI, den Entwickler der Software ChatGPT. Dabei geht es auch um die Konkurrenz mit Google.

Der US-Konzern Microsoft drängt in den zukunftsträchtigen Markt für Künstliche Intelligenz und will dafür eine Milliarden-Investition in OpenAI tätigen. Das teilte Microsoft-Chef Satya Nadella auf Twitter mit.

Nadella schrieb von einer langfristigen "Multi-Milliarden-Dollar-Investition", um den kommerziellen Durchbruch des kalifornischen Startups OpenAI zu beschleunigen. Microsoft wolle OpenAI die besten Instrumente zur Verfügung gestellt werden, um die Anwendung "sicher und verantwortungsvoll" für die Kundinnen und Kunden gestalten zu können, schrieb Nadella weiter.

Summe bislang nicht bekannt

Ein Microsoft-Sprecher wollte sich nicht dazu äußern, ob das Volumen bei zehn Milliarden Dollar liegen werde, wie Medien vor zwei Wochen berichtet hatten. Bislang war der "Office"-Anbieter mit einer Milliarde Dollar bei OpenAI engagiert und will ChatGPT in seine Suchmaschine Bing integrieren, die gegen den Marktführer Google einen schweren Stand hat.

OpenAI-Chef Sam Altman lobte die Zusammenarbeit mit Microsoft, das "unsere Werte teilt". Das Unternehmen ist durch die Entwicklung der auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Software ChatGPT weltweit in die Schlagzeilen geraten. ChatGPT ist eine Software, die eine Konversation mit einem Menschen simuliert und derzeit kostenlos zum Testen für jedermann zur Verfügung steht.