Ford F-250 Super Duty | picture alliance/AP Photo

Unfälle in den USA Ford soll Milliarden-Entschädigung zahlen

Stand: 22.08.2022 12:03 Uhr

Ford soll nach dem Unfalltod eines Ehepaars 1,7 Milliarden Dollar zahlen. Ein Konstruktionsfehler eines Pickup-Modells soll Ursache für den Tod sein. Der US-Autobauer wehrt sich gegen das Urteil.

Nach einem tödlichen Unfall hat ein US-Gericht im US-Bundestaat Georgia den Autobauer Ford zu einer Zahlung von 1,7 Milliarden Dollar verurteilt. Die Entscheidung hätten Geschworene im Bezirk Gwinnett County Ende vergangener Woche gefällt, teilte der Anwalt James Butler Jr. mit, der die zwei Kinder eines Ehepaars vertrat. Die Eltern waren im April 2014 bei einem Unfall in einem Pickup von Ford ums Leben gekommen war. Der Wagen hatte sich dabei überschlagen.

Dutzende weitere Unfälle?

Melvin und Voncile Hill waren 2014 ums Leben gekommen, als ihr Ford Pickup sich wegen einer Reifenpanne überschlug. Das Dach des Wagens wurde nach innen eingedrückt und zerquetschte die Insassen. Die beiden Kinder des Paares verklagten Ford und legten dem Autobauer einen Konstruktionsfehler zur Last. Medienberichten zufolge gab es noch Dutzende ähnliche Unfälle mit dem Ford-Modell F-250 Super Duty.

So reichten die Anwälte der Kläger Hinweise auf fast 80 ähnliche Unfälle mit Todes- oder Verletzungsfolge ein, bei denen Dächer der Wagen zerdrückt wurden, wie Butlers Kanzlei mitteilte. Man müsse mit mehr Todesfällen und schweren Verletzungen rechnen, da Millionen dieser Trucks auf den Straßen unterwegs seien. Dass nun Strafschadenersatz zuerkannt worden sei, werde hoffentlich als Warnung an Menschen dienen, die diese Wagen steuerten.

Ford beruft sich auf Studien

Ford hat bereits Berufung angekündigt. Das Urteil sei "nicht durch Beweise gestützt". Während des dreiwöchigen Prozesses zitierten die Anwälte des Autoherstellers mehrere Studien, denen zufolge das Dach stabil genug war, um einem Stoß wie bei dem Unfall zu widerstehen. Die Jury überzeugten sie damit nicht. Ford stellte den Gerichtsdokumenten zufolge von 1999 bis 2016 rund 5,2 Millionen Pickups des Typs her. Das Dach wurde ab 2017 verstärkt. 

Die Summe von 1,7 Milliarden Dollar besteht aus einer Entschädigung für die Kläger und einer Strafzahlung für den Beklagten, die über den tatsächlich erlittenen Schaden hinausgeht. Am vergangenen Donnerstag hatte dasselbe Geschworenengericht Ford und die Werkstattkette Pep Boys wegen der mangelhaften Reifen am Pickup des Ehepaars bereits zu 24 Millionen Dollar Entschädigung verurteilt. 

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 22. August 2022 um 11:47 Uhr.