Porsche Rennwagen vor der Frankfurter Börse | picture alliance/dpa

Mega-Börsengang Porsche-Aktie startet mit Kursgewinnen

Stand: 29.09.2022 11:23 Uhr

Die Aktien des Sportwagenherstellers Porsche AG haben beim Börsenstart in Frankfurt leichte Kursgewinne verbucht. Insgesamt wurden Vorzugsaktien im Wert von knapp zehn Milliarden Euro ausgegeben.

Die Aktie des Autobauers Porsche AG ist im Zuge des Börsengangs zum Handelsstart auf 84,00 Euro gestiegen. Das entspricht einem Kursgewinn von 1,8 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis von 82,50 Euro. Insgesamt wurden knapp 114 Millionen Vorzugsaktien platziert. Darin enthalten sind rund 15 Millionen Aktien für Mehrzuteilungen.

911 Millionen Aktien

"Heute geht für uns selbst ein großer Traum in Erfüllung", sagte Porsche-Chef Oliver Blume an der Frankfurter Börse. Zwar sackte der Aktienkurs im Handelsverlauf - nachdem er in der Spitze bis auf 84,82 Euro geklettert war - wieder bis auf 82,50 Euro ab - der Ausgabepreis konnte aber verteidigt werden. Die Vorzugsaktien der Konzernmutter Volkswagen gaben hingegen deutlich um 5,5 Prozent nach.

Mit einem Volumen von 9,4 Milliarden Euro ist der Porsche-Börsengang der größte hierzulande seit der Deutschen Telekom im Jahr 1996. Global betrachtet ist es die mit Abstand größte Transaktion im dritten Quartal und der zweitgrößte Börsengang weltweit im laufenden Jahr. Insgesamt gibt es - angelehnt an Porsches wohl bekanntestes Modell - 911 Millionen einzelne Wertpapiere.

Mehr wert als BMW oder Mercedes?

Porsche ist mit dem heute erreichten Kursniveau und unter Einbeziehung der nicht börsennotierten Stammaktien an der Börse mit rund 76 Milliarden Euro mehr wert als die Autobauer Mercedes-Benz mit rund 58 Milliarden Euro und BMW mit 47 Milliarden Euro. Die Konzernmutter Volkswagen lag heute mit 86 Milliarden Euro noch darüber.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. September 2022 um 12:00 Uhr.