Geparkte Passagiermaschinen der Lufthansa (Archivbild: 2014) | picture alliance / dpa

Pilotenstreik endet Lufthansa hofft auf normalen Flugbetrieb

Stand: 03.09.2022 00:47 Uhr

Nachdem die Lufthansa wegen des Streiks ihrer Piloten am Freitag mehr als 800 Flüge absagen musste, hofft sie heute auf einen normalen Ablauf. Die Arbeitsniederlegung endete - wie von der Gewerkschaft angekündigt - pünktlich um Mitternacht.

Die Lufthansa will nach dem eintägigen Pilotenstreik heute wieder in den normalen Flugverkehr zurückkehren. Die Arbeitsniederlegungen endeten wie angekündigt um Mitternacht - mehr als 800 Flügen mussten am Freitag abgesagt werden. Die ersten Abflüge von den Drehkreuzen Frankfurt und München sind für den frühen Morgen geplant.

Am Freitag hatte die Lufthansa nahezu sämtliche Flüge der Kerngesellschaft mit 130.000 betroffenen Passagieren vorsorglich abgesagt. Mit dieser Strategie sollte zum heutigen Neustart ein normaler und stabiler Flugplan erreicht werden. Es handelt sich um das letzte Wochenende der Schulferien in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Gewerkschaft verlangt besseres Angebot

Zu dem Ausstand aufgerufen hat die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit. Sie will im laufenden Tarifstreit ihre Lohnforderungen durchsetzen. Die VC fordert 5,5 Prozent mehr Lohn bis Jahresende und ab Januar 2023 einen weiteren Ausgleich oberhalb der Inflation. Dies bedeutet laut Lufthansa bei einer vorgeschlagenen Laufzeit von zwei Jahren eine Lohnerhöhung um gut 16 Prozent. Zusätzlich verlangt die VC eine neue Gehaltstabelle mit höheren Grundvergütungen und mehr Geld für Krankheitstage, Urlaub oder Schulungen. In Summe würden diese Forderungen laut Lufthansa die Personalkosten um rund 900 Millionen Euro erhöhen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 03. September 2022 um 09:00 Uhr.