Interview

Dirk Müller

Interview zur Krise in Griechenland "Diese Kredite werden niemals zurückgezahlt"

Stand: 29.06.2011 15:16 Uhr

Gebannt starren derzeit die Börsen auf Griechenlands Parlament, trotz der geringen Wirtschaftsleistung des Landes: Das zeigt, wie groß das Misstrauen gegen den Euro ist. Dabei ist klar, dass es einen klaren Schuldenschnitt geben wird, sagt Börsenexperte Dirk Müller.

tagesschau.de: Im griechischen Parlament wurde am Mittwoch das neue Sparpaket von Ministerpräsident Giorgos Papandreou verabschiedet. Wird das die internationalen Finanzmärkte beruhigen?

Dirk Müller: Die Märkte hatten bereits fest darauf gesetzt, dass der Sparkurs abgesegnet wird. Die griechischen Parlamentarier mussten schon im eigenen Interesse dafür stimmen, sonst hätten sie sich ja gleich einen neuen Job suchen können. Aber die große Frage ist natürlich: Was bringt das Ganze noch? Wird damit noch irgendein Problem gelöst? Nein, es wird nur in die Zukunft verschoben und es ist noch nicht einmal klar, wie lange die Probleme noch vertagt werden können.

alt Dirk Müller

Zur Person

Der gelernte Bankkaufmann Dirk Müller (auch bekannt als "Mr. Dax") handelt ab 1992 Anleihen für die Deutsche Bank an der Frankfurter Börse. 1998 wechselt er zum Wertpapierhändler ICF und war damit für die Kursfestsetzung zuständig. Seit 2008 ist er nur noch zeitweilig an der Börse und arbeitet unter anderem als Publizist.

tagesschau.de: Wie meinen Sie das?

Proteste vor dem griechischen Parlament
galerie

Vor dem Parlament schwere Krawalle - drinnen wurde das neue Sparpaket abgesegnet.

Müller: Das hat doch längst absolut groteske Züge angenommen: Die weltweiten Börsen von Tokio über Hongkong und Europa bis in die USA starren ganz gebannt auf die Abstimmung im kleinen Griechenland, in dem nur 0,2 Prozent der Weltbevölkerung leben und was gerade einmal die Wirtschaftsleistung von Hessen hat. Das zeigt doch, dass es hier längst nicht mehr nur um ein Land, sondern um den Euro als Ganzes geht - und dessen Zukunft wird nicht in Athen geregelt werden.

tagesschau.de: Sie haben jüngst gesagt, dass das weitere Zahlen von Steuergeldern an Griechenland "an Veruntreuung grenzt", wie meinen Sie das?

Müller: Es ist doch jedem namhaften Experten klar, dass das Land diese Kredite niemals zurückzahlen wird. Wie denn auch? In dieser jetzt so verfahrenen Situation wird es auf eine teilweise Umschuldung oder einen klaren Schuldenschnitt - einen sogenannten Haircut - hinauslaufen. Und dennoch wollen wir jetzt noch einmal Geld nachschießen, ich finde, dass das Ganze schon einmal überprüft werden müsste.

"Vor einem Jahr hätte es