Monteure arbeiten an Naben für Windkraftanlagen in Rostock. | dpa

Frühjahrsgutachten der Wirtschaftsinstitute Forscher erwarten moderates Wachstum

Stand: 14.04.2016 12:04 Uhr

Die deutsche Wirtschaft wird nach der Prognose der führenden Wirtschaftsinstitute weiter moderat wachsen. In ihrem Frühjahrsgutachten sagen die Forscher für 2016 ein Wachstum von 1,6 Prozent voraus. Auch die Zahl der Beschäftigten soll steigen.

Wirtschaftsforscher erwarten für das laufende Jahr ein Wachstum von 1,6 Prozent. Das sind 0,2 Prozentpunkte weniger als zuvor erwartet. 2017 soll das Wachstum bei 1,5 Prozent liegen. Auch für den Arbeitsmarkt sagen die Ökonomen Wachstum voraus: die Zahl der Erwerbstätigen soll in diesem Jahr um rund 500.000 auf 43,5 Millionen steigen. 2017 sollen es knapp 44 Millionen sein.

Trotz der zunehmenden Beschäftigung werde aber die Arbeitslosigkeit im nächsten Jahr von 2,7 auf 2,8 Millionen ansteigen. Als Grund nannten die Forscher, dass sich die Zahl der Flüchtlinge verstärkt auf dem Jobmarkt niederschlage.

Geringe Inflation und niedrige Zinsen, steigende Löhne und die anziehende Beschäftigung sollen laut Gutachten auch den privaten Konsum kräftig anschieben. Die Experten rechnen damit, dass die Verbraucher in diesem Jahr 2,1 Prozent mehr ausgeben als 2015.