Zwei Gasflammen brennen auf einem Küchenherd. | picture alliance/dpa

Steigende Energiepreise EU sagt teurem Erdgas den Kampf an

Stand: 15.12.2021 16:42 Uhr

Die Preise für Erdgas haben zuletzt immer neue Höhen erklommen. Mit einem neuen Plan will die Europäische Union der Situation Herr werden.

Die EU-Kommission will künftig einen gemeinsamen Einkauf von Erdgas ermöglichen, um gegen hohe Preise anzukämpfen. Das ausführende Organ des europäischen Staatenbundes hat heute Regeln vorgeschlagen, mit denen Staaten zusammen Erdgas kaufen können - etwa zum Auffüllen ihrer Speicher. Das soll über die Leitungsbetreiber der jeweiligen Länder umgesetzt werden. Diese sollen die Kommission detailliert über die Speicher, den Zweck und die Kosten des Kaufs unterrichten. Außerdem sieht der Vorschlag vor, dass Länder in Notlagen einfacher Gasreserven austauschen können und Risiken durch fehlende Reserven stärker berücksichtigen müssen.

Keine kurzfristige Umsetzung

Treibende Kraft hinter den Plänen waren insbesondere Griechenland, Rumänien und Spanien. Die Länder hoffen auf eine höhere Versorgungssicherheit und niedrigere Preise. Der Plan muss allerdings noch vom EU-Parlament und den Mitgliedsstaaten gebilligt werden. Auf die aktuellen Preise in diesem Winter dürfte er noch keine Auswirkung haben.

Außerdem hat die Kommission beschlossen, dass langfristige Verträge zum Bezug von Erdgas bis zum Jahr 2049 auslaufen müssen. Das wäre genau ein Jahr, bevor die EU klimaneutral sein will. Im Jahr 2050 soll Europa der erste Kontinent werden, der nur noch unvermeidbare Treibhausgase ausstößt und diese wenigen Emissionen vollständig ausgleicht.