Stellengesuch

Mehr als 41 Millionen Erwerbstätige Zahl der Beschäftigten erreicht neuen Rekord

Stand: 02.01.2013 11:24 Uhr

2012 ist die Zahl der Beschäftigten in Deutschland erneut auf einen Rekordwert gestiegen. Im Jahresdurchschnitt gingen rund 41,5 Millionen Menschen einer Beschäftigung nach, teilte das Statistische Bundesamt mit. Damit waren im vereinigten Deutschland so viele Menschen beschäftigt wie nie zuvor. Im Vergleich zu 2011 stieg die Erwerbstätigenzahl noch einmal um 416.000 oder um ein Prozent.

Allerdings fiel der Zuwachs wegen der schwächelnden Konjunktur in der zweiten Jahreshälfte nicht so stark aus wie im Vorjahr. 2011 hatte sich die Zahl der Erwerbstätigen noch um 550.000 oder 1,4 Prozent erhöht. Seit 2005 sei die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland um insgesamt 2,66 Millionen oder 6,8 Prozent gestiegen, erklärten die Statistiker.

Logo der Bundesagentur für Arbeit vor der Zentrale in Nürnberg | Bildquelle: dpa
galerie

Die Bundesagentur für Arbeit meldete für Dezember eine Rekordnachfrage nach Arbeitskräften.

Wie 2010 und 2011 sei im vergangenen Jahr vor allem die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten überproportional gewachsen, erklärte das Bundesamt. Nach vorläufigen Schätzungen sank die Zahl der Erwerbslosen 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 162.000 Menschen auf 2,34 Millionen, wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilte. Die Erwerbslosenquote fiel demnach auf Jahressicht von 5,7 auf 5,3 Prozent.

Die Daten zum Arbeitsmarkt werden dabei nach einer international vergleichbaren Definition errechnet und entsprechen nicht den Zahlen, welche die Bundesagentur für Arbeit mit einer anderen Methode berechnet.

Erwerbstätige mit Wohnort in Deutschland
JahrErwerbstätige in Millionen
200438,915
200538,870
200639,116
200739,791
200840,290
200940,311
201040,506
201141,041
201241,5

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 2. Januar 2013 um 13:30 Uhr.

Darstellung: