Ein Monteur im VW-Werk Zwickau

Hersteller melden Absatzrekord Deutsche Autos verkaufen sich bestens

Stand: 09.01.2015 14:29 Uhr

Die deutschen Autohersteller Mercedes-Benz, Audi, BMW und VW haben 2014 so viele Autos verkauft wie nie zuvor. BMW setzte nach eigenen Angaben rund 1,8 Millionen Fahrzeuge ab, Mercedes 1,6 Millionen, Audi 1,7 Millionen und VW 6,1 Millionen. Alle Unternehmen hatten in den Jahren zuvor bereits Rekorde aufgestellt. Für VW ist es sogar das zehnte Rekordjahr in Folge.

BMW steigerte seinen Absatz im Vergleich zu 2013 um 9,5 Prozent, Audi um 10,5 Prozent und Mercedes sogar um knapp 13 Prozent. VW verkaufte zum ersten Mal überhaupt mehr als sechs Millionen Autos seiner Kernmarke Volkswagen Pkw. Damit hätten die Wolfsburger die Zahl der Auslieferungen seit 2004 "verdoppelt", sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler.

Wachstumsmarkt USA

Für Mercedes endete 2014 mit dem besten Quartal der Unternehmensgeschichte, wie der Stuttgarter Autobauer mitteilte: Alleine im vierten Quartal habe Mercedes fast 450.000 Autos verkauft. Daimler-Chef Dieter Zetsche, der zugleich Leiter von Mercedes-Benz-Cars ist, sagte: "Mercedes-Benz ist auf Erfolgskurs. Der beste Absatz unserer Unternehmensgeschichte zeigt, dass unsere Produktoffensive Früchte trägt."

S-Klasse-Fahrzeug von Mercedes-Benz

Vor allem in den USA meldet Mercedes starkes Wachstum.

Audi-Vertriebschef Luca de Meo betonte das starke Wachstum seiner Marke in den USA: "Wir wachsen in den USA fast drei Mal so schnell wie der Markt." Allein im Dezember 2014 habe Audi in den USA rund 19.200 Wagen verkauft, was dem verkaufsstärksten Monat überhaupt entspreche.

Auch für BMW war der Dezember ein besonders erfolgreicher Monat: Die Absatzzahlen erreichten nach Angaben der Münchner mit knapp 178.000 verkauften Fahrzeugen einen neuen Höchstwert.

Opel hatte bereits Mitte der Woche seine Absatzzahlen vorgelegt und demnach in Europa mit fast 1,1 Millionen Fahrzeugen so viele Autos verkauft, wie seit Jahren nicht mehr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
nordstern 2 09.01.2015 • 21:34 Uhr

Bravo

wenn unsere Gletscher in Grönland und Island schmelzen können die VW Bosse ihre Autos in Wolfsburg auf's Schiff laden. Ein Wahnsinn, Deutschland sollte Vorreiter sein in Alternativen, aber das bringt ja den Aktionären nicht genug RENDITE. Gelle NIEDERSACHSEN. Ich schäme mich für so viel Borniertheit. Greeting from ICELAND bei gestern + 2 ° im Januar packt schon mal die Schwimmflügel aus am Festland (-;