Arbeitsagentur

Daten für Mai Arbeitslosenzahl sinkt erneut

Stand: 31.05.2016 11:25 Uhr

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Mai um 80.000 auf 2,664 Millionen gesunken. Das sind 98.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Punkte auf 6,0 Prozent.

Auch im Mai ist die Zahl der Arbeitslosen laut der Agentur für Arbeit gesunken - und zwar um 80.000 auf 2,664 Millionen. Das sind 98.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Punkte auf 6,0 Prozent.

Der Arbeitsmarkt entwickele sich mit der auslaufenden Frühjahrsbelebung insgesamt weiter positiv, erklärte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. Die Beschäftigung sei kräftig gewachsen. Die Nachfrage nach Arbeitskräften habe deutlich zugenommen. Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen ging die Arbeitslosigkeit laut Agentur für Arbeit um 11.000 Erwerbslose zurück. Banken-Volkswirte hatten im Durchschnitt nur einen Rückgang um 5000 erwartet.

Bilderstrecke

Der Arbeitsmarkt im Mai 2016

Sinkende Arbeitslosenzahlen bereits im April

Im April war die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland stärker gesunken als erwartet. Sie fiel erstmals seit Dezember deutlich unter die Marke von 2,8 Millionen. Bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren 2,74 Millionen Erwerbslose registriert. Das seien 101.000 weniger gewesen als im März und 99.000 weniger als vor einem Jahr, teilte die Behörde mit. Die Arbeitslosenquote sank im Monatsvergleich um 0,2 Punkte auf 6,3 Prozent. Noch niedriger war die Arbeitslosenzahl in einem April zuletzt vor 25 Jahren.

Im weiteren Jahresverlauf erwarten Experten eine steigende Zahl von Arbeitslosen, wenn immer mehr Flüchtlinge nach einer Beschäftigung suchen. Für das Gesamtjahr 2016 rechnen sie mit neuen Höchstständen bei der Zahl von Erwerbstätigen und Beschäftigten bei gleichzeitig steigender Arbeitslosigkeit, weil das Arbeitskräfteangebot stark steigt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 31. Mai 2016 um 10:44 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Ferkelchen 31.05.2016 • 18:15 Uhr

Wie kommt Statistik zustande?

Nochmals rot? und wenn ja, warum? Wie ist da die Berechnungsgrundlage? Weil nun weniger in der Statistik erscheinen, weil die Leute nach einem Jahr in H4 verschoben worden sind und weil ältere Jahrgänge über 57/60 erst gar nicht erscheinen? Diese Statistik ist eine reine Lügengeschichte und Vernebelungspolitik. Mein Vorschlag: Das Amt mit den hochbesoldeten Staatsdienern auflösen und das eingesparte Geld direkt an alle Bedürftigen auszahlen.