Arbeitsagentur | dpa

Daten der Agentur für Arbeit für März Arbeitslosenzahl sinkt - aber nur leicht

Stand: 31.03.2016 10:07 Uhr

Die Zahl der Arbeitslosen ist im März auf rund 2,85 Millionen gesunken. Damit waren 87.000 Menschen weniger ohne Job als vor einem Jahr. Der Rückgang fiel aber schwächer aus, als von Ökonomen erwartet.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im März nicht so stark gesunken wie für den Auftakt der Frühjahrsbelebung üblich. Bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren 2,845 Millionen Menschen auf Jobsuche registriert, wie die Behörde in Nürnberg mitteilte. Das seien 66.000 weniger als im Februar und 87.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank leicht auf 6,5 Prozent.

Das Forschungsinstitut der BA hatte zuletzt bereits darauf hingewiesen, dass die Frühjahrsbelebung schwächer ausfallen könnte. Die Experten begründeten das unter anderem damit, dass in dem milden Winter auch weniger Arbeitslosigkeit aufgebaut worden sei als sonst üblich. "Der Arbeitsmarkt hat sich insgesamt weiter positiv entwickelt", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. "Zwar hat sich die Arbeitslosigkeit saisonbereinigt nicht verändert, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist aber erneut gewachsen."

Rückgang bereits im Februar

Im Februar war die Arbeitslosenquote um 0,1 Punkte auf 6,6 Prozent zurückgegangen. Dies sei unter anderem durch die vergleichsweise milde Witterung im Februar begünstigt gewesen, hieß es von der BA. Im Durchschnitt der vergangenen Jahre war im Februar ein geringer Anstieg der Arbeitslosenzahlen üblich.

Seit Jahresbeginn profitiert der deutsche Arbeitsmarkt von der stabilen Konjunktur und der hohen Binnennachfrage. Vor allem den privaten Konsum machen Ökonomen als Motor der guten Wirtschaftslage aus. Anders sieht es dagegen in der Industrie aus. Dort herrscht nach Aussage vieler Manager inzwischen eine deutlich gedämpfte Stimmung.

Bilderstrecke

Der Arbeitsmarkt im März 2016

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 31. März 2016 um 12:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
wm 31.03.2016 • 17:51 Uhr

@FlinDeadeye 16:45

Nur 123.000 "Umsiedler" sind Arbeitssuchend gemeldet,die wie sie richtig erwähnen,in ne gesonderte Statistik geführt werden. Was nicht passt wird passend gemacht!!