Jahresrückblick 2005 Neuwahl Regierungswechsel

Jahresrückblick 2005 Neuwahlen und Regierungswechsel

Stand: 21.12.2010 18:28 Uhr

Am 22. Mai legt der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering die Grundlage für die Neuwahl des Bundestages. Als Reaktion auf die Niederlage der SPD bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen fordert Müntefering: "Es ist an der Zeit, dass in Deutschland die Verhältnisse geklärt werden", und kündigt für den Herbst eine vorgezogene Bundestagswahl an. Alle Parteien werden von Münteferings Ankündigung überrascht.

Es folgt ein kurzer und intensiver Wahlkampf, bis am 18. September ein neuer Bundestag gewählt wird. Einen Monat später findet die konstituierende Sitzung des 16. Deutschen Bundestages statt.

Diskussion um Kanzlerin und Grundgesetz

"Frau Bundeskanzlerin" heißt es jetzt. Manche fragen: Was ist passiert mit Deutschland? Andere Länder haben es längst vorgemacht: Eine Frau an der operativen Spitze des Staates - bei uns bis zuletzt heftig diskutiert.

Das Wahljahr war auch ein Jahr mit Verfassungsdebatten: Darf der das? Darf Bundeskanzler Schröder - mit zumindest umstrittener Begründung - einfach Neuwahlen fordern? Alles Schnee von gestern. Angela Merkel ist Kanzlerin.

Marcus Bornheim fasst das Jahr zusammen, in dem zu Anfang regiert wurde und zum Ende - dazwischen waren fünf Monate Wahlkampf und Regierungswechsel.

Außerdem: Angela Merkel blickt im Interview zurück auf ihr Jahr 2005.