Beate Zschäpe zwischen ihre Anwälten Hermann Borchert (links) und Mathias Grasel | Bildquelle: dpa

Neuer Befangenheitsantrag NSU-Prozess gerät wieder ins Stocken

Stand: 14.09.2017 15:13 Uhr

Das Plädoyer der Bundesanwaltschaft ist beendet, heute sollten im Münchner NSU-Prozess nun die ersten Nebenkläger zu Wort kommen. Doch es kam anders. Der Grund: ein neuer Befangenheitsantrag.

Von Thies Marsen, BR

Eigentlich sollten heute im NSU-Prozess die Nebenklage-Vertreter mit ihren Plädoyers beginnen - doch daraus ist nichts geworden, denn der Angeklagte André E. hat einen Befangenheitsantrag gegen den gesamten Senat gestellt. Die Hauptverhandlung wurde deshalb heute gar nicht erst eröffnet. Der heutige und auch der nächste Verhandlungstag kommenden Dienstag wurden abgesetzt.

Das Ablehnungsgesuch von André E. ist eine Reaktion auf die gestrige Entscheidung des Oberlandesgerichts, den 38-Jährigen ab sofort in Untersuchungshaft zu nehmen. Bislang war André E. auf freiem Fuß, doch in ihrem Plädoyer hat die Bundesanwaltschaft klargestellt, dass sie seine Schuld inzwischen weitaus höher einschätzt als zu Beginn des Verfahrens, weshalb sie für ihn eine Freiheitsstrafe von zwölf Jahren beantragt hat.

Weitere Befangenheitsanträge möglich

Damit sich André E. angesichts der drohenden hohen Strafe nicht absetzt, wurde er nun inhaftiert. Ob der NSU-Prozess dann kommende Woche tatsächlich mit den Plädoyers der Nebenklage fortgesetzt wird, ist fraglich, denn einige Anwälte der Opfer halten es für wahrscheinlich, dass noch weitere Angeklagte Befangenheitsanträge gegen den Strafsenat stellen werden.

NSU-Prozess nach Befangenheitsantrag von André E. vertagt
Lisa Weiß, BR
14.09.2017 16:09 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete der BR im Hörfunk am 14. September 2017 um 15:30 Uhr in der Sendung "B5 aktuell: Infoblock".

Darstellung: