Notruf 112 | dpa

Nach großen Ausfällen Störungen bei Notrufnummern behoben

Stand: 11.11.2021 15:54 Uhr

Der teilweise Ausfall der Notrufnummern ist wieder behoben, wie die Telekom mitteilte. Ursache für die Störung war vermutlich eine neue Software. Einen Hackerangriff schloss das Unternehmen aus.

Nach dem bundesweiten Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 von Polizei und Feuerwehr sind die Störungen nach Angaben der Telekom in allen betroffenen Gebieten behoben. "Ursächlich für die Störung war vermutlich die Einbringung einer neuen Software, die zuvor ausführlich getestet worden war und keinerlei Auffälligkeiten gezeigt hatte. Die detaillierte Analyse dauert an", teilte ein Telekom-Sprecher mit. "Einen Hackerangriff als Ursache schließen wir aus."

Bürgerinnen und Bürger wurden am frühen Morgen über Ansagen im Rundfunk sowie über Meldungen der Warn-Apps NINA und Katwarn aufgefordert, sich während der Störung direkt bei den Polizeistellen vor Ort zu melden. Nach Angaben des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) habe die Störung zwischen 4.30 Uhr bis 5.40 Uhr bestanden.

BBK-Präsident Armin Schuster sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, das Lagezentrum der Telekom sei "sehr schnell" mit dem Bundesamt in Kontakt getreten. Die Landesinnenministerien seien dadurch zügig informiert worden, so dass regional sehr schnell Warnmeldungen zu dem Ausfall veröffentlicht worden seien. "Die Notrufnummern sind enorm wichtig, denn bei einem Schlaganfall oder einer anderen Notlage zählt jede Minute", sagte Schuster.

BBK sieht Verantwortung bei Telekom

Das BBK sei für die Notrufnummern selbst gar nicht zuständig, sondern die Telekom. "Wir müssen gewährleisten, dass die Warninfrastruktur funktioniert", sagte er. Das habe das Amt mit der Warnapp NINA getan. Fragen zu den Ursachen des Ausfalls könne nur die Telekom beantworten.

Während der aktuellen Störung verbreitete das Bundesamt Gefahrendurchsagen für die betroffenen Bundesländer. Dies betraf unter anderem Brandenburg, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie die Großstädte Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt am Main.

Bereits Ende September hatte es einen großflächigen Ausfall der Notrufnummern in Deutschland gegeben. Damals waren Polizei und Feuerwehr bis zu 40 Minuten nicht erreichbar. Grund für den Ausfall war ebenfalls eine bundesweite Störung im Telekom-Netz. Der neuerliche Ausfall soll eine andere technische Ursache gehabt haben als die Störung im September.

Über dieses Thema berichteten am 11. November 2021 um 09:00 Uhr die tagesschau und Deutschlandfunk in den Nachrichten.