Macron und Merkel in Berlin | Bildquelle: REUTERS

Macron bei Merkel "Moment des europäischen Abenteuers"

Stand: 19.04.2018 14:58 Uhr

Wie geht's weiter in Europa? Und in Syrien? Darüber sprechen Frankreichs Präsident Macron und Bundeskanzlerin Merkel heute in Berlin. Zum Auftakt betonten beide den Willen zur Zusammenarbeit.

Am Rande von Gesprächen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Berlin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel betont, beide Seiten wollten trotz unterschiedlicher Positionen einen Kompromiss für die geplanten EU-Reformen erarbeiten. "Wir brauchen eine offene Debatte und am Schluss die Fähigkeit zum Kompromiss", sagte sie. Es gelte, zentrale Antworten für die Bürger Europas auf die weltweiten Herausforderungen zu geben.

Merkel und Macron sprechen über EU-Reformpläne
tagesschau 16:00 Uhr, 19.04.2018, Julia Krittian, ARD Berlin

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Entscheidende Phase für Europa

Im Mittelpunkt des Treffens stehen die EU-Reformpläne Macrons. Merkel mahnte, Europa könne seine Interessen nur gemeinsam durchsetzen. Als Themen nannte sie die europäische Asylpolitik, eine gemeinsame Außenpolitik sowie eine Weiterentwicklung der Wirtschafts- und Währungsunion oder eine Bankenunion. Gerade in den letzten Punkten liegen die Vorstellungen von Paris und Berlin vor allem bei der Umsetzung aber noch weit auseinander. Gegen Macrons weitreichende Reformpläne gibt es vor allem in der Unionsfraktion Bedenken.

Europa steht aus Sicht von Macron an einem Wendepunkt. "Wir leben in einem Moment des europäischen Abenteuers, das wirklich einzigartig ist", sagte er in Berlin. Die gemeinsame Souveränität Europas werde von der Weltordnung getestet und auf den Prüfstand gestellt. Konkret nannte Macron Handelsfragen sowie große technologische und klimatische Umbrüche. Auch innerhalb der beiden Staaten entstünden "Zweifel und stark nationalistische Visionen". Der Moment sei absolut entscheidend für die Zukunft Europas.

Das Berliner Humboldt-Forum im Stadtschloss Unter den Linden. | Bildquelle: dpa
galerie

Noch wird im und am Berliner Humboldt-Forum gehämmert und gesägt. Zum Auftakt der Gespräche zeigte Merkel Macron die Baustelle.

Empfang auf der Baustelle

Zum Auftakt der Visite hatte Merkel Macron auf der Baustelle des Humboldt-Forums im Berliner Stadtschloss empfangen. Dort soll ab 2019 in einem internationalen Ideenaustausch nach neuen Erkenntnissen bei Themen wie Migration und Globalisierung gesucht werden.

Vorbereitung auf Treffen mit Trump

Bei den Gesprächen im Kanzleramt dürften am Nachmittag neben der EU-Reform auch die Lage in Syrien und der Umgang mit den USA und Russland eine wesentliche Rolle spielen. Kommende Woche sind sowohl Merkel als auch Macron zu Gast bei US-Präsident Donald Trump in Washington.

Über dieses Thema berichteten am 19. April 2018 tagesschau24 um 09:00 Uhr und 15:30 Uhr sowie die tagesschau u.a. um 15:00 Uhr.

Darstellung: