Soldaten nehmen an dem Großen Zapfenstreich in Berlin teil. (Archivbild: Oktober 2021) | dpa

Musik zum Großen Zapfenstreich Gott, rote Rosen und ein Farbfilm

Stand: 01.12.2021 16:53 Uhr

Kanzlerin Merkel hat mit ihrer Musikauswahl zum Großen Zapfenstreich viele überrascht, gleichzeitig einen biografischen Bogen geschlagen - und das Stabsmusikkorps vor eine besondere Herausforderung gestellt.

Am Donnerstag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einem Großen Zapfenstreich verabschiedet - und hat sich dafür eine sehr spezielle Musikauswahl gewünscht: "Die Wünsche kamen spät und haben mich überrascht", sagte Dirigent und Oberstleutnant Reinhard Kiauka der Tageszeitung "taz". "Wir hatten neun Tage Vorlauf. Das ist sportlich."

Neben dem Kirchenlied "Großer Gott, wir loben Dich" probt das Stabsmusikkorps "Für mich soll's rote Rosen regnen" von Hildegard Knef und den Song "Du hast den Farbfilm vergessen", mit dem die Punk-Sängerin Nina Hagen 1974 in der DDR einen Hit landete. "Die beiden Songs sind in unserem Notenarchiv nicht vorhanden", so Kiauka. Binnen zwei Tagen sei der Hagen-Titel neu für ein Blasorchester arrangiert worden. Für das Knef-Stück hätten zumindest bei einem Musikverlag Blasmusiknoten vorgelegen.

Hagen zeigte sich über die Auswahl verblüfft. "Ich bin übrigens von der Zapfenstreich-Musik-Auswahl genauso überrascht worden wie meine Freunde und meine Feinde gleichermaßen", erklärte sie.

Lange Tradition

Der heute gebräuchliche Ablauf wurde erstmals 1838 in Berlin aufgeführt. Dazu gehört etwa, dass der Zapfenstreich immer abends im Fackelschein stattfindet. Gespielt wird dabei eine historisch festgelegte Musikfolge, an deren Ende die Nationalhymne steht. Allein die sogenannte Serenade nach dem Aufmarsch kann variabel gestaltet werden.

Die Geehrten dürfen dafür drei Stücke ohne besondere Vorgaben selbst wählen. Die jeweiligen Wünsche - etwa Pop-Hits - werden dann für das Militärorchester umgeschrieben, das aus etwa einem Dutzend verschiedener Blasinstrumente und mehreren Schlagwerken besteht.

Bundespräsident Joachim Gauck etwa wählte bei seinem Abschied den DDR-Rocksong "Über sieben Brücken musst du gehn" von Karat, sein Vorgänger Christian Wulff den Judy-Garland-Hit "Over The Rainbow". Thomas de Maizière ließ das Musikkorps den 1980er-Hit "Live Is Life" der österreichischen Popgruppe Opus aufspielen. Die heutige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wählte etwa "Wind Of Change" der Scorpions bei ihrem Abschied aus dem Bendlerblock.

Corona-bedingt wird Merkels Großer Zapfenstreich kleiner als üblich ausfallen. Nach Medienberichten sind nur rund 200 Gäste auf das Gelände des Verteidigungsministeriums eingeladen, darunter die Bundesministerinnen und -minister aus ihrer Regierungszeit. Ehrengast ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 01. Dezember 2021 um 14:00 Uhr.