Angela Merkel | picture alliance/dpa/AFP Pool

Verabschiedung der Kanzlerin Großer Zapfenstreich für Merkel

Stand: 26.11.2021 14:26 Uhr

Kommende Woche verabschiedet sich die Bundeswehr von Kanzlerin Merkel mit dem Großen Zapfenstreich. Ihre Musikauswahl hat sie offenbar schon getroffen - und sich einen Klassiker gewünscht.

Noch vor ihrem offiziellen Ausscheiden wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem traditionellen Großen Zapfenstreich von der Bundeswehr verabschiedet. Das feierliche militärische Zeremoniell soll am kommenden Donnerstag im Verteidigungsministerium stattfinden.

Kein üblicher Empfang wegen der Pandemie

Wegen der Pandemie dürfen den Angaben zufolge nur Geimpfte und Genesene teilnehmen, die zudem einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen können. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird demnach als Ehrengast erwartet.

Eingeladen seien alle 52 Bundesministerinnen und -minister aus ihrer Regierungszeit und andere Wegbegleiter. Der sonst übliche Empfang im Casino des Bendlerblocks finde nicht statt. Die Kanzlerin werde die Zeremonie laut der aktuellen Planung im Sitzen abnehmen und eine kurze Rede halten.

Merkel hat sich drei Musikstücke ausgesucht

Ihr Musikauswahl steht wohl auch schon fest: Sie wünscht sich Stücke von Hildegarf Knef und Nina Hagen sowie ein Kirchenlied, berichtet der "Spiegel".

Demnach sollen die Musiker der Bundeswehr den Knef-Klassiker "Für mich soll's rote Rosen regnen", den DDR-Hit "Du hast den Farbfilm vergessen" und "Großer Gott, wir loben dich" spielen. Die mit dem Zapfenstreich Geehrten können selbst bestimmen, welche Stücke anlässlich ihres Abschieds gespielt werden. Regierungssprecher Steffen Seibert wollte sich zu den Musikwünschen der Kanzlerin nicht äußern.

Ihr Vorgänger Gerhard Schröder (SPD) ließ sich unter anderem mit Frank Sinatras "My Way" verabschieden. Altbundespräsident Joachim Gauck hatte mit "Ein feste Burg ist unser Gott" und dem Karat-Hit "Über sieben Brücken musst du gehen" ebenfalls einen DDR-Musik-Klassiker und ein Kirchenlied auf seiner Wunschliste.

Ritual des Großen Zapfenstreichs

In seiner heutigen Form ist das Ritual des Großen Zapfenstreichs fast 200 Jahre alt. Der Begriff "Zapfenstreich" geht sogar auf das 16. Jahrhundert zurück. Um die Soldaten abends ins Feldlager zu rufen, ging ein Offizier samt Trommler oder Pfeifer durch die Wirtshäuser und schlug mit seinem Säbel auf den Zapfen des Fasses. Dann durfte der Wirt nicht mehr ausschenken, die Soldaten mussten bei Strafandrohung ins Lager zurück. Daraus entwickelten sich in den Armeen des 17. Jahrhunderts musikalische Signale für den Beginn der Nachtruhe in der Kaserne.

Merkel war bei der vergangenen Bundestagswahl nicht mehr angetreten. Seit der Konstituierung des Bundestags ist sie - wie der Rest der alten Bundesregierung - noch geschäftsführend im Amt, bis eine neue Regierung vereidigt ist. Nach dem bisherigen Zeitplan der wahrscheinlich künftigen Regierungskoalition von SPD, Grünen und FDP soll in der Woche ab dem 6. Dezember Olaf Scholz (SPD) im Bundestag zum Kanzler gewählt werden.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 26. November 2021 um 13:00 Uhr.