Ein Hinweisschild an einem Restaurant weist auf die 2G-Regel hin. | AFP
Überblick

Bund-Länder-Gipfel Das sind die neuen Corona-Regeln

Stand: 07.01.2022 18:05 Uhr

In der Gastronomie ist für Ungeboosterte nun ein Test notwendig, die Quarantänezeiten wurden verkürzt - das sind die neuen Beschlüsse des Bund-Länder-Treffens.

2G-Plus in der Gastronomie

Bundesweit sollen nur mehr Geimpfte und Genesene mit einem tagesaktuellen Test oder einer Auffrischungsimpfung Restaurants, Bars, Kneipen und Cafés besuchen dürfen. Dies soll kurzfristig geschehen - eine genauere Definition des Zeitpunktes gibt es in dem Abschlusspapier nicht mehr.

Empfehlung von FFP2-Masken

In Geschäften und im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr wird dringend empfohlen, FFP2-Masken zu verwenden. Es sei wichtig, in geschlossenen Räumen und beim Zusammentreffen mit anderen Personen FFP2-Masken zu tragen, heißt es in dem Beschluss.

Kontaktbeschränkungen

Die Kontaktbeschränkungen werden nicht verschärft. Private Zusammenkünfte von Geimpften und Genesenen sind weiterhin mit maximal zehn Personen erlaubt. Bei Ungeimpften dürfen sich lediglich die Angehörigen des eigenen Haushalts sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes treffen.

Verkürzte Quarantäne

Bisher sahen die Regeln bei Quarantäne und Isolierung bis zu 14 Tage vor. Bei Omikron gab es keine Ausnahmen für Geimpfte, Genesene und Geboosterte. Das ändert sich nun.

Für geboosterte Kontaktpersonen kann künftig die Quarantäne ganz entfallen. Die gilt auch für vergleichbare Fälle (frisch Geimpfte und frisch Genesene). Die Isolation und die Quarantäne enden für alle anderen nach zehn Tagen. Kontaktpersonen und Infizierte können sich nach sieben Tagen durch einen PCR- oder Schnelltest (mit Nachweis) freitesten.

In Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe kann die Isolation nach sieben Tagen nur durch einen PCR-Test beendet werden. Der Dienst darf nur wiederaufgenommen werden, wenn die Betroffenen zuvor 48 Stunden symptomfrei waren.

Auch für Schülerinnen und Schüler sowie Kinder in den Angeboten der Kinderbetreuung kann die Quarantäne nach fünf Tagen durch einen PCR- oder Antigenschnelltest beendet werden, die Isolation nach sieben Tagen mit Tests.

Schaubild zum Bund-Länder-Beschluss am 07. Januar 2022 | Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Bild: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Homeoffice

Arbeitgeber und Beschäftigte werden dazu aufgerufen, das Homeoffice in den nächsten Wochen verstärkt zu nutzen. Es wird auf die Homeoffice-Pflicht verwiesen.

Kinos, Theater, Diskotheken

Der Zugang zu Kinos, Theater sowie zum Einzelhandel ist auch weiterhin nur für Geimpfte und Genesene möglich. Clubs und Diskotheken bleiben in Innenräumen geschlossen und Tanzveranstaltungen verboten.

Impfpflicht

In dem Beschluss wird die Notwendigkeit einer Impfpflicht betont. Ein Zeitplan wird nicht genannt, soll aber "bald" vorliegen.

Hilfen

Die erweiterten Zugangsbeschränkungen führen zu einem zusätzlichen Aufwand. Der Bund will im Rahmen der Überbrückungshilfe IV entsprechende Sach- und Personalkosten bei den Fixkosten berücksichtigen, heißt es in dem Beschluss.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 07. Januar 2022 um 16:00 Uhr und um 17:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Sisyphos3 07.01.2022 • 23:51 Uhr

23:32 Uhr von Tada @Foren User

da muß ich dem Kollegen @Tada Recht geben - Für einen Virus (auch wenn es nicht denken kann) ist es absolut kontraproduktiv sprich hat absolut nichts davon, wenn sein Wirt stirbt man schlachtet ja auch nicht die Kuh von der man Milch will