SPD-Generalsekretär, Volker Wissing, FDP-Generalsekretär, und Michael Kellner, Bundesgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen | EPA

Ampel-Sondierungen "Die Stunde der Wahrheit" rückt näher

Stand: 12.10.2021 15:11 Uhr

Bis Freitag soll klar sein, ob es eine Basis für Koalitionsverhandlungen gibt. Das kündigten SPD, Grüne und FDP nach der zweiten Runde vertiefter Sondierungen an. Zu inhaltlichen Details gaben sie sich weiterhin schmallippig.

SPD, Grüne und FDP wollen ihre Sondierungen nach Möglichkeit am Freitag abschließen. Ziel sei es, bis dahin eine "Entscheidungsgrundlage" zu haben, um darüber zu befinden, "ob wir unseren Gremien die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen empfehlen können", sagte FDP-Generalsekretär Volker Wissing.

Zuvor hatten die Spitzen der drei Parteien die zweite Runde ihrer vertieften Sondierungsgespräche miteinander geführt. "Wir haben über alle Themen gesprochen, die für das Sondierungsergebnis wichtig sind", sagte Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sagte, er sei sich bewusst, "dass wir noch eine Strecke vor uns haben". Dennoch glaube er, "dass das gelingen kann". "Ich glaube, das kann was Gutes werden", so Klingbeil.

Kellner sprach von einer angenehmen Atmosphäre bei den Gesprächen. "Die Menge an Gemeinsamkeiten ist größer geworden", sagte er. "Wir haben uns nicht nur gegenseitig die Parteiprogramme vorgelesen." Es sei vielmehr darum gegangen, die Probleme des Landes zu lösen. Die Menge an Gemeinsamkeiten sei größer geworden, die Menge an Unterschieden kleiner.

Vertraulichkeit soll weiter gewahrt werden

Über die Inhalte der Gespräche wollen die drei Parteien weiterhin nichts bekanntgeben. Stattdessen solle Vertraulichkeit gewahrt werden. So sagte FDP-Generalsekretär Volker Wissing auf die Frage nach den Differenzen in der Steuer- und Finanzpolitik nur, dass man "Schritt für Schritt" vorgehen wolle.

In den kommenden beiden Tagen gehe es nun darum, die großen Fragen zu klären, die Hürden darstellten. Klingbeil, Wissing und Kellner wollen in der Zeit mit ihren Teams die bisherigen Sondierungen auswerten und die Ergebnisse schriftlich zusammenfassen. Darüber soll dann am Freitag erneut in der bisherigen Runde gesprochen werden, sagte Wissing. Die "Stunde der Wahrheit" rücke damit in greifbare Nähe.

Die nun anstehende Pause in den Gesprächen in größerer Runde hängt auch damit zusammen, dass SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zu einem Finanzministertreffen nach Washington reist. Sollte es eine Verständigung über gemeinsame Koalitionsverhandlungen geben, müsste auf Seiten der Grünen ein kleiner Parteitag dem zustimmen. Die Partei sei hier aber "schnell entscheidungsfähig", betonte Kellner.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 12. Oktober 2021 um 15:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Moderation 12.10.2021 • 21:32 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation