Merkel und Kramp-Karrenbauer bei Vereidigung Soldaten | Bildquelle: REUTERS

Feierstunde im Bendlerblock Gedenken an Widerstand gegen NS-Regime

Stand: 20.07.2019 09:02 Uhr

Vor genau 75 Jahren scheiterte das Attentat auf Hitler, die Verschwörer um Stauffenberg wurden noch am selben Tag erschossen. In einer Zeremonie am Mittag gedenkt die Bundesregierung jenen, die dem Nationalsozialismus die Stirn boten.

Am 75. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler erinnert die Bundesregierung am Mittag mit einer Feierstunde an den Widerstand gegen das NS-Regime. Bundeskanzlerin Angela Merkel hält im Bendlerblock eine Rede, danach folgt eine Kranzniederlegung. Gemeinsam mit Merkel hat die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer ihren ersten größeren Auftritt seit Amtsantritt.

Bei der Zeremonie werden zudem 400 Rekruten der Bundeswehr auf dem Paradeplatz des Verteidigungsministeriums mit einem feierlichen Appell ihr Gelöbnis ablegen.

Widerstand als Vorbild

Am 20. Juli 1944 hatten Wehrmachtsoffiziere um Claus Schenk Graf von Stauffenberg vergeblich versucht, Hitler mit einer Bombe zu töten und den Krieg zu beenden. Stauffenberg und drei Mitverschwörer wurden noch am Abend des Attentats im Innenhof des Bendlerblocks erschossen. In den folgenden Wochen und Monaten richteten die Nazis 89 weitere Beteiligte und Unterstützer hin.

Unionsfraktionschef Ralf Brinkhaus erklärte, der 20. Juli erinnere nicht nur an Stauffenberg und seine Mitstreiter, sondern an alle Männer und Frauen, die im Widerstand gegen den Nationalsozialismus ihr Leben eingesetzt hätten. "Sie sind in den dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte ihrem Gewissen gefolgt und haben gezeigt, dass es auch ein anderes, besseres Deutschland gab. Sie sind Vorbild - ihr Tun bleibt für uns Verpflichtung", sagte der CDU-Politiker.

Stauffenberg-Enkelin unter Gästen

Zu den geladenen Gästen gehört auch Sophie von Bechtolsheim, die Enkelin von Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Die Historikerin hat jüngst ein Buch veröffentlicht: "Stauffenberg - mein Großvater war kein Attentäter".

An der Feierstunde werden auch der Präsident des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle, der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck, Finanzminister Olaf Scholz und Gesundheitsminister Jens Spahn teilnehmen.

Gedenken an Widerstandskämpfer
Alfred Schmit, ARD Berlin
20.07.2019 09:29 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. Juli 2019 um 09:50 Uhr.

Darstellung: