DeutschlandTrend

DeutschlandTrend

DeutschlandTrend Mehrheit für raschen Braunkohle-Ausstieg

Stand: 25.01.2019 00:00 Uhr

Die Mehrheit der Deutschen ist laut ARD-DeutschlandTrend für einen schnellen Braunkohle-Ausstieg. 59 Prozent wollen diesen aus Gründen des Klimaschutzes. Uneins sind sich die Befragten beim Tempolimit auf Autobahnen.

Rund sechs von zehn Wahlberechtigten (59 Prozent) wünschen sich, dass der Kohleausstieg aus Klima- und Naturschutzgründen so schnell wie möglich geschieht. Ein gutes Drittel (36 Prozent) würde angesichts möglicher Versorgungsengpässe und dem Wegfall von Arbeitsplätzen lieber länger an der Braunkohle festhalten.

Betrachtet man die einzelnen Bundesländer, sieht das Stimmungsbild unterschiedlich aus. In den von einem Kohleausstieg besonders betroffenen Bundesländern Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt plädierten laut DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin nur 34 Prozent der Wahlberechtigten für einen möglichst raschen Ausstieg, 61 Prozent wollten dagegen länger am Braunkohle-Abbau festhalten.

Die sogenannte Kohlekommission kommt an diesem Freitag zu den möglicherweise entscheidenden Beratungen zusammen. In der 28-köpfigen Kommission sitzen Wirtschaft, Arbeitnehmer, Klimaschützer und Wissenschaftler an einem Tisch. Sie sind von der Bundesregierung beauftragt, ein Konzept für den Kohleausstieg vorzulegen. Es soll sicherstellen, dass Deutschland sein Klimaziel 2020 mit möglichst wenig Verspätung erreicht und die Energiewirtschaft ihr Klimaziel für 2030 sicher schafft. Zudem soll ein Enddatum für den Kohleausstieg vorgeschlagen werden.

Uneinigkeit bei Tempolimit

Bei der Frage eines Tempolimits von 130 auf deutschen Autobahnen sind die Bundesbürger hingegen gespalten: Im Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin sprachen sich 51 Prozent der Befragten für die Einführung des Limits aus, 47 Prozent lehnten sie ab. Damit ist die Stimmung im Vergleich zu November 2007, als das Thema in der Öffentlichkeit ebenfalls diskutiert wurde, "unverändert".

Während Männer eher gegen die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung sind, sprechen sich Frauen eher dafür aus. Wenig von einem Tempolimit halten die Anhänger von AfD und FDP. Die Anhängerschaften von Grünen und auch Linken sind mehrheitlich für ein Tempolimit. In den Reihen der Regierungsparteien CDU/CSU und SPD sind die Meinungen geteilt.

Ausgelöst worden war die jüngste Debatte über ein Tempolimit durch Vorschläge der Arbeitsgruppe "Klimaschutz im Verkehr" der Regierungskommission zur Zukunft der Mobilität. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hatte die Vorschläge scharf kritisiert.

1/5

ARD-DeutschlandTrend im Morgenmagazin

Sonntagsfrage

Sonntagsfrage

Kaum Veränderungen bei Sonntagsfrage

Die Union verliert leicht an Zustimmung: Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen CDU und CSU auf 28 Prozent der Wählerstimmen. Das ist ein Punkt weniger als vor zwei Wochen. Die Grünen liegen mit unverändert 20 Prozent hinter der Union vor mit jeweils 15 Prozent SPD (unverändert) und AfD (plus eins). Die FDP erreicht weiterhin neun Prozent, die Linke (minus eins) kommt auf acht Prozent.

Untersuchungsanlage

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte in Deutschland
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Dual Frame (Festnetz- und Mobilfunkstichprobe)
Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI)
Fallzahl: 1051 Wahlberechtigte
Erhebungszeitraum: 22. bis 23. Januar 2019
Gewichtung: nach soziodemographischen Merkmalen
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
Durchführendes Institut: Infratest dimap

* bei einem Anteilswert von 5 Prozent ** bei einem Anteilswert von 50 Prozent

Über dieses Thema berichteten am 25. Januar 2019 das ARD-Morgenmagazin um 06:11 Uhr und die tagesschau um 06:30 Uhr.

Archiv DeutschlandTrend

DeutschlandTrend Banner
Monat:
Darstellung: