Blick auf die Alpen in Kärnten | Bildquelle: picture alliance / Edwin Stranne

Deutsche im EU-Ausland Österreich ist spitze

Stand: 08.05.2019 13:00 Uhr

900.000 Deutsche leben im EU-Ausland. Vor allem Österreich ist bei ihnen beliebt. Auf Platz zwei ist ein Land, von dem man es vielleicht nicht unbedingt erwartet hätte.

Im vergangenen Jahr haben 900.000 deutsche Staatsbürger im EU-Ausland gelebt. Besonders beliebt: Österreich. Hier hatten nach Angaben des Statistischen Bundesamts 187.000 Deutsche ihren Wohnsitz - und damit 5000 mehr als im Vorjahr. Gründe für die Beliebtheit des Landes seien seine geografische Nähe und, dass die Menschen dort Deutsch sprächen, so die Behörde. Das erleichtere den Umzug - und sicherlich auch den Alltag.

Nach Österreich lebten die meisten Deutschen in Großbritannien. 156.000 Auswanderer hatten dort ihren Lebensstandort. Zwischen 2017 und 2018 sind sogar 8000 weitere Deutsche dorthin gezogen. Trotz des drohenden Brexits zogen damit die meisten deutschen Auswanderer nach Großbritannien. Nur nach Frankreich gingen 2018 mit etwa 7000 Deutschen ähnlich viele.

Nur wenige Deutsche in Osteuropa

Spanien hingegen scheint bei den auswanderungswilligen Deutschen an Beliebtheit einzubüßen. Zwar rangiert das Land noch immer auf Platz drei. Rund 139.000 Deutsche leben dort. Doch waren dies rund 2000 weniger als noch im Vorjahr.

Beliebt sind auch Deutschlands Nachbarstaaten Frankreich, die Niederlande und Belgien. Nur wenige Deutsche leben in den osteuropäischen Staaten. Auf dem letzten Platz liegt Lettland mit nur rund 400 Deutschen.

Hier leben die deutschen Auswanderer
LandAnzahl Deutscher
Österreich187.000
Großbritannien156.000
Spanien139.000
Frankreich91.000
Niederlande75.000
......
Litauen614
Lettland426

Innerhalb der Europäischen Union herrscht Arbeitnehmerfreizügigkeit. Das bedeutet, Bürger können ihren Wohn- und Arbeitsort frei wählen. Dieses Recht nutzen vor allem Rumänen. 3,4 Millionen lebten im vergangenen Jahr im EU-Ausland - bei einer Bevölkerung von etwa 19 Millionen.

Die Zahlen basieren auf einem Datensatz der europäischen Statistikbehörde Eurostat. Das Statistische Bundesamt wertete sie anlässlich des morgigen Europatags aus. Am 9. Mai feiern die europäischen Staaten die Schuman-Erklärung von 1950. In dieser haben sich Deutschland und Frankreich darauf geeinigt, ihre Kohle- und Stahlproduktion zusammenzulegen. Sie gilt als Grundstein der Europäischen Union.

Über dieses Thema berichtete WDR 5 am 09. Februar 2019 im "Echo des Tages" ab 18:30 Uhr.

Darstellung: