Bundeswehr in Afghanistan

Bundeswehr 21,6 Milliarden Euro für Auslandseinsätze

Stand: 27.11.2018 05:45 Uhr

53 Einsätze im Ausland hat die Bundeswehr seit Anfang der 1990er-Jahre durchgeführt. Das Verteidigungsministerium hat nun ausgerechnet, wie hoch die Gesamtkosten sind. Demnach wurden mehr als 20 Milliarden Euro ausgegeben.

Die mehr als 50 Auslandseinsätze der Bundeswehr seit Anfang der 90er Jahre haben zusammen mindestens 21,6 Milliarden Euro gekostet. Das geht aus einer Antwort zu einer parlamentarische Anfragen des Linken-Abgeordneten Andrej Hunko hervor, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.

Demnach werden darin erstmals die Kosten aller 53 Bundeswehreinsätze im Ausland seit 1992 aufgelistet, die vom Bundestag oder vom Kabinett beschlossen wurden - soweit sie überhaupt noch ermittelbar sind.

Bundeswehrsoldaten sichern im März 2018 den Besuch von Verteidigungsministerin von der Leyen ab. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Seit 2001 ist die Bundeswehr in Afghanistan im Einsatz.

Fast die Hälfte für NATO-Missionen am Hindukusch

In der Aufstellung des Verteidigungsministeriums wurde mit 10,2 Milliarden Euro fast die Hälfte davon für die NATO-Missionen ISAF und "Resolute Support" in Afghanistan ausgegeben. Die Bundeswehr ist dort seit 17 Jahren stationiert.

Dahinter folgen die Balkan-Einsätze im Kosovo (3,5 Milliarden) und in Bosnien-Herzegowina und Kroatien (1,2 Milliarden Euro) vor der Anti-Terror-Mission "Enduring Freedom" (1,1 Milliarden) in Afghanistan, Kuwait und am Horn von Afrika, die nach den Anschlägen in den USA vom 11. September 2001 beschlossen wurde.

Derzeit sind 3500 deutsche Soldaten in 13 Auslandseinsätzen, die mit Abstand meisten in Afghanistan und im westafrikanischen Mali.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. November 2018 um 06:30 Uhr.

Darstellung: